KEVELAER: Hallenbad: Gespräch über den Sanierungsplan

KEVELAER: Hallenbad: Gespräch über den Sanierungsplan

Wie es beim neuen Mehrzweckbecken am Hallenbad weitergeht, ist weiterhin offen. Kämmerer Ralf Püplichuisen steht weiterhin in engem Kontakt mit der Firma, die das Schwimmbecken eingebaut hat. Diese Arbeiten sind nach Ansicht der städtischen Bauleitung unzureichend ausgeführt worden.

Kritik gab es vor allem an der Verschweißung, hier seien späteres Rosten und damit Schäden nicht ausgeschlossen, hieß es. Daraufhin hatte die Stadt von dem Unternehmen einen Sanierungsplan gefordert. Der liegt bislang nicht vor. Die Stadt hatte daher eine Frist bis Ende November gesetzt.

Püplichuisen ist weiterhin optimistisch, dass die Firma sich in der Sache noch bewegt. „Ich habe den Eindruck, dass das Unternehmen die Arbeiten auch zu Ende führen möchte.“ Anfang der kommenden Woche werde es ein weiteres Gespräch geben, dann werde man sich über das weitere Vorgehen abstimmen. Es soll dann um den Sanierungsplan und die zeitliche Abfolge gehen sowie um die Frage, was genau ausgebessert werden soll. Einen Zeitpunkt, wann das neue Becken eröffnet werden könne, könne man derzeit nicht nennen, so Püplichuisen.

  • Baustelle in Kevelaer : Fehler am Hallenbad sollen jetzt behoben werden

Die Verantwortlichen hatten gehofft, zumindest das „alte“ Hallenbad zum neuen Schulhalbjahr im Februar wieder zu öffnen. Jetzt ist der nächste Termin für die Wieder-Inbetriebnahme des alten Bereichs der 1. März.

Mehr von RP ONLINE