1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempen: Milchpreis ist nicht durchzuhalten

Kempen : Milchpreis ist nicht durchzuhalten

Grefrath/Kreis Viersen (mar) Parkplätze waren knapp rund um den Hof der Familie Peter Thönes in Grefrath. Der Kreisrinderzuchtverein hatte zusammen mit den Jungzüchterclub Viersen-Krefeld zum "Züchterfrühschoppen für die ganze Familie" verbunden mit einem Vorführwettbewerb des Züchternachwuchses eingeladen. Mehr als 300 Gäste waren der Einladung gefolgt, was sowohl Landwirt Peter Thönes als auch Kreistierzuchtberater Theo Lenzen sehr freute. Die Landwirte schauten sich den " alten Kuhstall" von Thönes an, der aus dem Jahre 1995 stammt, und warfen einen Blick auf den neuen Boxenlaufstall, der sich im Bau befindet. Im Oktober soll er fertiggestellt sein.

Ein Höhepunkt war zweifelsohne der Vorführwettbewerb, an dem der Züchternachwuchs mit sieben Jugendlichen im Alter von zwölf bis 16 Jahren teilnahm. Vier Wochen hatten sie mit den zehn bis 16 Monate alten Kühne trainiert. Die Kühe haben, so Theo Lenzen "keinen direkten Umgang mit dem Menschen gelernt". Das wurde jedoch in den zurückliegenden Wochen einstudiert. Kommandos waren geübt worden, ebenso wie die Haltung und Vorführung am Strick. "Wir wollen damit die Jungzüchter auch an die zukünftige Arbeit mit den Kühen heranführen", so Lenzen. Bewertet wurden die Vorführungen von Thomas Hannen aus Tönisvorst, der bei gleichen Wettbewerben auf Bundesebene schon mehrfach als Richter fungierte. Einen weiteren Jungzüchterwettbewerb soll es bei der Kreistierschau am 10.und 11. Juli 2010 auf dem Anwesen Höfkes in Unterweiden geben.

Von den rund 200 Betrieben im Kreisrinderzuchtverein betreibt etwa die Hälfte die Zucht, so Lenzen. Ein Thema beim Frühschoppen war natürlich auch der Milchpreis. Die 20 Cent, die die Landwirte derzeit bekommen seien einerseits "nicht kostendeckend" und andererseits "auch nicht durchzuhalten", sagte Lenzen.

(RP)