Hilden/Haan: Agentur sieht Arbeitsmarkt im Aufschwung

Hilden/Haan: Agentur sieht Arbeitsmarkt im Aufschwung

Die Arbeitslosenquote im Kreis Mettmann liegt unverändert bei 6,2 Prozent.

Im Februar waren im Kreis Mettmann 15.840 Menschen arbeitslos gemeldet; das sind 36 (0,2 Prozent) mehr als im Januar und 960 (5,7 Prozent) weniger Menschen als im Vorjahresmonat, berichtet die Agentur für Arbeit Mettmann. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell unverändert 6,2 Prozent, das sind 0,3 Prozentpunkte weniger als vor einem Jahr. In Hilden und Haan ist die Zahl der Menschen ohne Job von Januar auf Februar um 51 (1,9 Prozent) auf 2717 (davon 889 in Haan und 1828 in Hilden) gestiegen. Vor einem Jahr waren 167 Menschen (5,8 Prozent) mehr Menschen arbeitslos.

Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 5,9 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte mehr als im Vormonat und 0,4 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat. Wolfgang Mai, Geschäftsführer Operativ, spricht von einem Aufschwung am Arbeitsmarkt: "Ähnlich (wie bei den Erwachsenen) ist die Situation bei der Jugendarbeitslosigkeit. Im Vorjahresmonat waren 176 mehr Jugendliche arbeitslos - das bedeutet in diesem Sektor einen Rückgang von nahezu 14 Prozent. Besonders erfreulich ist, dass nahezu alle Altersgruppen von dieser positiven Entwicklung profitieren.

  • Hilden/Haan : Weniger Arbeitslose: Hilden und Haan sind Spitze im Kreis

" Immer mehr Firmen finden offenbar nicht die Fachkräfte, die sie brauchen. "Der wachsende Stellenbestand mit derzeit 3760 offenen Stellenangeboten (223 oder 6,3 Prozent mehr als im Januar 2018 und 208 oder 5,9 Prozent mehr als im Vorjahr) zeigt, wie dringend Fachkräfte gesucht werden", berichtet Mai: "Vor allem in den Bereichen Rohstoffgewinnung/Produktion/Fertigung, Verkehr/Logistik, Schutz/Sicherheit sowie Gesundheit/Soziales/Lehre/Erziehung."

(cis)