Jugendfußball: SVS-Jugend zu Gast bei direktem Konkurrenten

Jugendfußball: SVS-Jugend zu Gast bei direktem Konkurrenten

Jugendfußball-Niederrheinliga A-Junioren: Essener SG - SV Straelen (Sonntag, 11 Uhr). Nach enttäuschendem Heimspiel gegen starke Wuppertaler und dem gewonnenen Pokalspiel unter der Woche in Broekhuysen sind die Straelener am morgigen Sonntag erneut gefordert. Für Trainer Danny Thönes gibt es nur das Eine, und zwar "unbedingt zu punkten, um den Abstand zwischen den direkten Abstiegsplätzen und den Qualifikationsplätzen nicht größer werden zu lassen". Aufgrund der nun schon drei Niederlagen nach den ersten fünf Spieltagen seien die Straelener gezwungen, Punkte aus Essen mitzunehmen, argumentiert der SVS-Verantwortliche.

Jugendfußball-Niederrheinliga A-Junioren: Essener SG - SV Straelen (Sonntag, 11 Uhr). Nach enttäuschendem Heimspiel gegen starke Wuppertaler und dem gewonnenen Pokalspiel unter der Woche in Broekhuysen sind die Straelener am morgigen Sonntag erneut gefordert. Für Trainer Danny Thönes gibt es nur das Eine, und zwar "unbedingt zu punkten, um den Abstand zwischen den direkten Abstiegsplätzen und den Qualifikationsplätzen nicht größer werden zu lassen". Aufgrund der nun schon drei Niederlagen nach den ersten fünf Spieltagen seien die Straelener gezwungen, Punkte aus Essen mitzunehmen, argumentiert der SVS-Verantwortliche.

Bei ihrem Vorhaben treffen die Grün-Gelben auf Seiten der Gastgeber auf eine Formation, die ebenfalls nicht ganz unbefreit aufspielen können dürfte. Mit ebenfalls nur fünf Punkten, also einen Punkt mehr als der SVS, stehen auch die Essener unter Druck, vor allem wenn man die jüngste 2:7-Niederlage beim VfR Fischeln berücksichtigt. Wobei man nicht außer Acht lassen darf, dass gegen eben diese Krefelder bisher noch keine Mannschaft in dieser Saison einen Zähler einstreichen konnte.

  • Jugendfußball : Topfavorit Rot-Weiss Essen morgen an der Römerstraße

SVS-Coach Thönes weiß, worauf es am Sonntag ankommen wird. "Wir wissen um die Stärken der ESG, aber kennen auch deren Schwächen und hoffen, diese nutzen zu können. Wir müssen wieder an die Leistung aus den ersten vier Spielen anknüpfen", als die Blumenstädter sehr gute Partien absolvierten. "Wenn wir dann noch das Spiel gegen Wuppertal aus den Köpfen bekommen, haben wir eine realistische Chance, Punkte aus Essen nach Hause zu bringen", sagt Thönes.

(svb)