Op Platt: Renoveere em nöe Johr - Renovieren im neuen Jahr

Op Platt: Renoveere em nöe Johr - Renovieren im neuen Jahr

Wenn ech köss, wie ech wöll,

feng ech aan en de Schöll

und hüet op en de Kerk.

Jeng do treck an et Werk,

schmess eruut, wat marod,

ongerstützet, wat joot,

möt Hetz und Verstank,

saneeret, wat krank.

Bej alle Institutiune

wüd Renoveere sech lu-ehne.

Waröm dat net jeht,

wall keene versteht.

Beröhrt os dat net mieh,

deet, wat schad, net mieh wieh,

un wat net jerech?

Denk jeder bloß noch an sech?

Ech weet et net.

Werke ver all dran möt!

Vleez schaffe ver et,

dat dat doch noch jet wüd.

Ech waat, dat dat kütt

un dat dat dann blitt.

Übersetzung:

Wenn ich könnte, wie ich wollte,

fing ich an in der Schule

und hörte auf in der Kirche.

Ging da direkt ans Werk,

schmiss raus, was marod,

unterstützte, was gut,

mit Herz und Verstand,

sanierte, was krank.

Bei allen Institutionen

würde Renovieren sich lohnen.

Warum das nicht geht,

wohl keiner versteht.

Berührt uns das nicht mehr,

tut, was schadet, nicht mehr weh,

und was nicht gerecht?

Denkt jeder bloß noch an sich?

Ich weiß es nicht.

Wirken wir all dran mit!

Vielleicht schaffen wir es,

dass das doch noch was wird.

Ich warte, dass das kommt

und dass das dann bleibt.

(RP)