Beilattacke: Polizei ermittelt weiter

Rees: Polizei: Hinweise auf Marokkaner vorhanden

Die Polizei sucht weiterhin nach dem 29-jährigen Marokkaner, der in Haldern und Empel drei Menschen mit einer Axt bedroht hat und sie berauben wollte.

Wie ein Sprecher der Kreis Klever Polizei gestern mitteilte, wird es bei der Fahnung nach dem Täter vermutlich gar nicht nötig sein, ein Foto zu verwenden. Die Justiz tut sich schwer mit solchen Fahndungsmaßnahmen, wenn der Polizei auch noch andere Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Und die scheinen vorhanden zu sein. "Wir möchten darüber derzeit öffentlich keine Auskunft geben, um auch den Täter nicht zu warnen. Aber wir haben noch andere Ansätze", hieß es gestern.

  • Fahndung in Rees : Mann bedroht mehrere Menschen mit Beil

Der Marokkaner lebte bis zu seinen Raubversuchen und seiner anschließenden Flucht in der Flüchtlingsunterkunft in Haldern. Von dort gelangte er am Abend zum Bahnhof Haldern, wo er einen 50-Jährigen bedrohte und Geld forderte. Das Opfer befand sich alleine auf dem Bahnsteig. Dieser Raubversuch scheiterte ebenso wie der Überfall auf ein junges Duo in einem Auto, den der Täter anschließend in Empel beging.

(hg)