1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Zoo Duisburg

Zoo Duisburg füttert Löwen mit 250 Kilo schwerem Zebra

Tier musste getötet werden : Zoo Duisburg füttert Löwen mit ganzem Zebra

Im Duisburger Zoo sind die Löwen am Donnerstagnachmittag mit einem ganzen Zebra gefüttert worden – direkt vor den Augen der Besucher. Für Raubtiere gebe es keine bessere Fütterung, sagt der wissenschaftliche Leiter des Zoos.

Im Duisburger Zoo sind die Löwen am Donnerstagnachmittag mit einem ganzen Zebra gefüttert worden — direkt vor den Augen der Besucher. Für Raubtiere gebe es keine bessere Fütterung, sagt der wissenschaftliche Leiter des Zoos.

Im Duisburger Zoo bot sich am Donnerstagnachmittag das gewohnte Bild. Paare, Familien und Tierfotografen schlenderten von Gehege zu Gehege und bewunderten die Tiere. Am Löwengehege änderte sich die Situation. Das mächtige Löwen-Männchen lag faul im Gras und blickte durch sein Gehege — vor ihm ein etwa 250 Kilogramm schweres Zebra. Kurze Zeit später reißt die Raubkatze große Fleischstücke aus dem toten Tier.

Was auf den ersten Blick aussieht wie eine Szene in der afrikanischen Savanne, hat sich direkt vor den Augen der Zoobesucher am Duisburger Kaiserberg abgespielt. Dr. Jochen Reiter, wissenschaftlicher Leiter des Zoos, erklärt: "Das Zebra, das im Duisburger Zoo geboren wurde, war 24 Jahre alt. Es hat an Altersgebrechen gelitten und wir haben es geschossen, tierschutzgemäß erlöst."

  • Nachwuchs : So niedlich ist die kleine Giraffe im Duisburger Zoo
  • Fotos : Die süßesten Tierbabys der Welt
  • Nach Giraffe Marius : Kopenhagener Skandal-Zoo tötet vier Löwen

"Die Tiere können ihre natürlichen Verhaltensweisen ausleben"

Anstatt das Fleisch des Tieres wegzuwerfen, werde es einfach dem natürlichen Kreislauf zugeführt. "Für Raubtiere gibt es ernährungsphysiologisch keine bessere Fütterung. Im Futtertier steckt alles drin: hochwertiges Eiweiß, viel Vitamin C, verschiedene B-Vitamine, Eisen und essentielle Aminosäuren", verdeutlicht der Biologe. "Die Tiere können ihre natürlichen Verhaltensweisen ausleben. Darüber hinaus bedarf es Kraft, die Beute an eine andere Stelle des Geheges zu ziehen und aufzureißen, um an die Innereien zu kommen und das Fleisch abzureißen."

Mit einer ähnlichen Aktion hatte der Zoo Kopenhagen 2014 Riesen-Empörung ausgelöst. Bei der Zerlegung des Tieres sahen etliche Kinder zu. Im Duisburger Zoo gab es bisher aber keine negative Reaktionen. Im Gegenteil. "Die Zoobesucher werden mehr und mehr aufgeschlossen gegenüber Ganzkörperfütterungen. Sinn und Zweck sind ja offenkundig", sagt Dr. Jochen Reiter.

Normalerweise werden die Löwen im Duisburger Zoo mit Rindfleisch gefüttert. "Manchmal mit Kaninchen oder Lamm", sagt Dr. Jochen Reiter. Mit einem Zebra wurden sie in Reiters Laufbahn im Duisburger Zoo bisher allerdings noch nicht gefüttert: "In den neun Jahren, in denen ich hier tätig bin, gab kein einziges Mal ein Zebra. Ab und zu bekommen sie eine Ziege oder ein Kamerunschaf aus unserem Streichelzoobestand", beschreibt der Biologe.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Zoo Kopenhagen verfüttert gesunde Giraffe an Löwen