1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Über 21.000 Jobs mit Niedriglohn

Duisburg : Über 21.000 Jobs mit Niedriglohn

Der DGB Niederrhein hat zum ersten Mal regionale Daten zum Niedriglohnsektor vorgelegt. Danach arbeiten in Duisburg zurzeit insgesamt 21.146 Vollzeitkräfte für einen Niedriglohn. Die Niedriglohnschwelle liegt bei 1890 Euro monatlichem Bruttogehalt.

In Duisburg arbeiteten im Jahr 2010 bereits 18 Prozent aller Vollbeschäftigten im Niedriglohnsektor, wobei Auszubildende nicht mitgezählt wurden. Zwölf Prozent aller Vollzeitbeschäftigen mit Berufsabschluss zählten zu den Niedrigverdienern. Das passe nicht zu den Klagen der Arbeitgeber über Fachkräftemangel, kritisierte die DGB-Regionsvorsitzende Angelika Wagner. "Dies ist vielmehr ein Indiz dafür, dass Beschäftigte teils im erlernten Beruf keinen Job finden oder nicht qualifikationsgerecht vergütet werden", sagte sie.

(RP)