Duisburg: Schöner neuer Bahnhof

Duisburg : Schöner neuer Bahnhof

Die Entscheidung für ein aufwendiges Glasdach über den Gleisen des Hauptbahnhofs ist gefallen. Baubeginn ist allerdings nicht vor 2015.

Zwischen allen Beteiligten (Bund, Land, Deutsche Bahn und VRR) besteht Einigung, wie der neue Hauptbahnhof aussehen soll. In die Länge gezogen wurden die Verhandlungen durch die Frage, wie das neue Dach über den Gleisen aussehen sollte.

Die Bahn bevorzugte eine Standardlösung nach dem Modell Zwiesel, vor allem der VRR und die Stadt stellten höhere Ansprüche und konnten sich durchsetzen. Die Investitionssumme liegt bei 90 Millionen Euro und wird getragen von VRR und Land (33 Millionen Euro) und vom Bund (57 Millionen Euro).

Weitere 20 Millionen Euro wird möglicherweise eine neue Elektrifizierung des Gleisbereichs kosten. Baubeginn wird allerdings nicht vor 2015 sein. Denn allein die Vorbereitungen bei der Bahn nehmen so viel Zeit in Anspruch , weil die Arbeiten später bei laufendem Betrieb stattfinden müssen und der Bahnbetrieb möglichst wenig davon tangiert werden soll. Die Sanierung des eigentlichen Bahnhofsgebäudes ist bekanntlich bereits abgeschlossen.

Die alten, maroden, unter Denkmalschutz stehenden Glasdächer über den Gleisen werden komplett abgerissen. Die Denkmalbehörde hat bereits zugestimmt. An ihre Stelle tritt eine Glaskonstruktion in Wellenform. Damit wird garantiert, dass die Wartenden im Hellen stehen. "Ich freue mich darüber, dass es durch unsere Hartnäckigkeit gelungen ist, eine vernünftige Lösung für Duisburg zu erreichen" kommentierte gestern Frank Heidenreich, CDU-Fraktionsvorsitzender im VRR, die Entscheidung. "Ich hätte mir gewünscht, dass es schneller geht. Aber besser später als gar nicht." Die Stadt bekomme jetzt einen der attraktivsten Bahnhöfe in der Region.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE