1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Bürgermeister jetzt in Büro 113

Duisburg : Bürgermeister jetzt in Büro 113

Homberg (szf) Roland Nöthen, ehemaliger stellvertretender Bezirksbürgermeister in Homberg / Ruhrort / Baerl, fordert die Bezirksvertretung auf, für Räume im Bezirksrathaus zu kämpfen. Er habe "mit Entsetzen" erfahren, dass das bisherige Büro des Bezirksbürgermeisters, Zimmer 100, umfunktioniert werden soll. Um Geld zu sparen mietet die Verwaltung zwei große Besprechungsräume im Rathaus in Zukunft nicht mehr an, das Büro 100 wird Besprechungszimmer, Bezirksbürgermeister Hans-Joachim Paschmann zieht ins kleinere Büro 113.

Natürlich sei ein größerer Raum schöner, aber er werde damit zurecht kommen, sagte er. "Das Zimmer 100 des Bezirksrathauses war vielen Bürgern ein Begriff", kritisiert Nöthen. Nun werde der Bezirksbürgermeister in ein "Hinterzimmer" abgeschoben. Sein Appell: "Kämpfen Sie um dieses Büro, sonst können Sie ihre Sitzungen bald im Kultur- und Freizeitzentrum abhalten."

(RP)