1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Zwei Duisburger im neuen Michelin

Duisburg : Zwei Duisburger im neuen Michelin

Heute erscheint der "Guide Michelin" in seiner 100. Ausgabe. Mit Theo Friedrichs vom Bistro "NT" am Neudorfer Tor und Dirk Brendel vom gleichnamigen Gasthof in Friemersheim sind zwei Gastronome vertreten, die in der Stadt schon seit langem bekannt sind. Beide erhielten den "Bib Gourmand", eine Auszeichnung für "sorgfältig zubereitet Mahlzeiten zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis".

Friedrichs hatte mit dem "La Provence" an der Hohe Straße von 1985 bis 1997 ein Sterne-Lokal. Jetzt ist froh, dass er mit seinem Bistro keinen Stern mehr hat. "Ein Stern setzt einen wahnsinnig unter Druck, und die Erwartungshaltung der Gäste ist immer riesengroß", erklärt er. Die jetzige Auszeichnung treffe dafür den Nagel auf den Kopf, sagt Friedrichs, der selbst nicht mehr jeden Tag am Herd steht. "Das geht gar nicht. Ich muss mich ja auch um den Bürokram und den Betrieb des Hotels kümmern." Das "Hotel Friedrichs" mit insgesamt 38 Zimmern muss schließlich auch geführt werden. Vorgestern bekam er fünf Kilo Gänsestopfleber geliefert, die jetzt verarbeitet werden müsse. Bei seiner Speisekarte wechselt das Angebot ständig, Friedrichs legt großen Wert auf ein saisonales Angebot. Neben Feinschmecker-Angeboten in raffinierten Arrangements, Austern oder Jakobsmuscheln gibt es aber auch Zwiebelrostbraten oder Wiener Schnitzel. "Der Tester vom Guide Michelin war vor einiger Zeit hier, hat sich aber natürlich erst hinterher zu erkennen gegeben", so Friedrichs.

Auch Dirk Brendel setzt in seiner Speisekarte nicht so sehr auf die Anzahl der Gerichte, sondern auf Qualität. Im November gibt es eine saisonal bestimmte Küche. Eines der Highlights ist sicher Rehrücken in Valrhonakakao und Pastinakenpüree mit Balsamicoschalotten und Portweinkirschen.

(RP)