Duisburg Zoo: Astrid Stewin wird neue Zoo-Direktorin

Duisburg Zoo: Astrid Stewin wird neue Zoo-Direktorin

Nun bekommt der Zoo Duisburg doch einen neuen Direktor, genauer gesagt eine Direktorin: Ab dem 1. November ist Astrid Stewin für den betriebswirtschaftlichen und technischen Bereich im Zoo verantwortlich.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Astrid Stewin für diese Aufgabe gewinnen konnten. Sie hat die Kompetenz für ihren Verantwortungsbereich über Jahre erfolgreich unter Beweis gestellt", sagt Dr. Joachim Bonn, Aufsichtsratsvorsitzender der Zoo Duisburg AG. Astrid Stewin verantwortet derzeit bei dem kommunalen Multi-Dienstleistungsunternehmen octeo mit rund 1900 Mitarbeitern das gesamte Personalmanagement.

Stewin stand aber noch nicht auf der Kandidatenliste, als im Dezember 2016 der bereits vom Aufsichtsrat gewählte Wiener Hans Köppen dem Zoo eine Absage erteilte. Dass die Wahl nun auf Astrid Stewin gefallen ist, habe etwas mit dem aktuellen Projekt zu tun, für die Zoo AG einen neuen Hauptgesellschafter zu finden, erklärte Bonn auf Anfrage der Redaktion: "Der DVV-Konzern ist ein möglicher neuer Hauptgesellschafter. Deshalb haben wir im Vorgriff jemanden ausgesucht, der die Strukturen kennt und die entsprechenden Erfahrungen mitbringt."

Zudem leite Astrid Stewin die Projektgruppe, die sich seit einigen Monaten damit befasse, wie eine Zusammenarbeit zwischen dem Tierpark und der DVV besonders im Personal- und Rechnungswesen zu Verbesserungen führen kann.

  • Niederrhein : Direktor Winkler verlässt Duisburger Zoo

Neben der Veränderung im Vorstand hat der Aufsichtsrat beschlossen, dass die DVV ab dem 1. Januar 2018 für den Zoo Dienstleistungen in den Bereichen Finanzen und Personal erbringen wird. "Stellen, die im Zoo frei werden, weil jemand in den Ruhestand geht, müssen nicht neu besetzt werden", erklärt Bonn. Dadurch soll letztlich ein sechsstelliger Betrag eingespart werden.

Ob der städtische DVV-Konzern tatsächlich Hauptgesellschafter der Zoo AG wird, oder es eine andere Verzahnung gibt, hänge von den Ergebnissen der laufenden Prüfung ab, die Mitte 2018 vorliegen sollen. Auf Astrid Stewin komme als neue Direktorin jedenfalls eine "absolute Herausforderung" zu, meint Bonn.

(RPN)