Wersten: Am Haferkamp: Suche nach Blindgängern

Wersten : Am Haferkamp: Suche nach Blindgängern

Bevor auf dem Acker an der Ickerswarder Straße/Am Haferkamp die Unterkunft für rund 400 Flüchtlinge gebaut werden kann, muss der Grund erst noch nach Blindgängern abgesucht werden. Mehrere Teams einer Kampfmittelbeseitigungsfirma suchten gestern auf dem Feld nach Munition, Minen und Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg.

Uwe Beyer (r.) stieß mit der Sonde dabei auf einen verdächtigen Gegenstand. Sein Kollege Michael Brentrup grub die Stelle vorsichtig mit einem Spaten auf. Der Gegenstand entpuppte sich aber als harmlos. Damit die Stadt dort bauen kann, war der Pachtvertrag mit einem Bauern durch die Stadt gekündigt worden. Dieser hatte das Feld nun frühzeitig abernten müssen, damit die Vorarbeiten starten können.

(RP)
Mehr von RP ONLINE