1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Rath

Rath: Rather SV überzeugt auf ganzer Linie

Rath : Rather SV überzeugt auf ganzer Linie

Die A-Jugend des Vereins hat sich souverän die Meisterschaft in der Kreisliga gesichert. Sie gewann 19 von 23 Ligaspielen.

Stolz sind die Fußballer des Rather SV auf ihre Jugendmannschaften. Allen voran die A-Jugend, die eine furiose und begeisternde Saison spielte: Die 18- und 19-jährigen Kicker, die im Vorjahr nur Fünfter in der Kreisliga geworden waren, holten sich diesmal in überlegener Manier die Meisterschaft und steigen in die Leistungsklasse auf. Die Mannschaft von Trainer Kevin Hau gewann 19 von 23 Ligaspielen und ging mit acht Zählern Vorsprung auf den TSV Urdenbach durchs Ziel.

Den Unterschied zum Vorjahr machte die individuelle Klasse einiger Kicker aus, die sich dem Team vom Waldstadion im vergangenen Sommer angeschlossen hatten. Der defensive Mittelfeldakteur Nils Freitag kam vom BV 04, Stürmer Astrit Hyseni und Abwehrspieler Justin Burchartz von der SG Unterrath, der "Zehner" Norman Frey spielte vorher bei Fortuna und Bayer Leverkusen, Keeper Domenik De Bellis sprang schon in den Trikots von Schalke 04 und Bayer Leverkusen hinter den Bällen her. Sie bildeten das Gerüst in der A-Jugend des RSV, die schon vor Saisonbeginn den Aufstieg ganz klar als Ziel formulierte, als einer der Titelaspiranten ins Rennen gegangen war und dem Erwartungsdruck ohne Probleme standhielt.

  • Düsseldorf-Süd : TSV Urdenbach hat Personalprobleme
  • Fußball : B 2-Liga: TSV Weeze II noch heiß auf Platz vier
  • Thomas König bespricht mit seiner Mitarbeiterin,
    Versammlungsstätten in Düsseldorf : Rath bekommt einen großen Bürgersaal
  • Weihbischof Rolf Steinhäuser hat das neue
    Senioren in Düsseldorf : Aus St. Anna wird St. Elisabeth
  • Der Sportpark am Bunker gehört zu
    Fördermittel für Stadtteilarbeit : Rath und Mörsenbroich sollen neue Freizeitangebote erhalten
  • Für Vielfalt und Respekt : Christopher Street Day - Demonstration in Düsseldorf am Samstag

Das Team war gar nicht gut in die Saison gestartet, fand aber von Trainingseinheit zu Trainingseinheit immer besser zusammen. Nach zwei Siegen gegen den SV Hösel (4:2) und gegen den TSV Urdenbach (5:0) spielten die Rather gegen den SV Wersten 04 nur 2:2 und verloren beim TV Grafenberg mit 1:5. Das Debakel wirkte wie ein befreiender Schock. Der RSV gewann neun Spiele in Folge und übernahm die Spitze. Auch eine Schwächephase im Winter mit zwei sieglosen Partien (0:1 beim TSV Urdenbach, 1:1 beim SV Wersten 04) brachte ihn nicht aus dem Rhythmus. Mit acht Siegen in Serie inklusive der erfolgreichen Revanche gegen Grafenberg (2:1) brachten Hau & Co. den Titel souverän nach Hause.

Die Mannschaft macht dem Verein viel Spaß, denn ihre große Stärke ist die Offensive. Sie gehört zu den passstärksten in der Klasse, spielt den Ball stets mit großer Geschwindigkeit und Sicherheit in die Spitze, wo ihn die Stürmer dann versenken. 114 Tore konnte die RSV-Elf bejubeln, war damit das mit Abstand zielsicherste Team der Liga. Wie groß die Überlegenheit war, zeigt die Tatsache, dass dem Vize-Meister TSV Urdenbach 42 Tore weniger gelangen. Mit Norman Frey (31 Tore), Astrit Hyseni (24) und Emre Yeni (14) belegen drei Offensivkräfte des RSV die Plätze zwei bis vier in der Torjägerliste.

Einen großen Anteil an dem Erfolg hat Trainer Kevin Hau, der dafür sorgte, dass das Team starker Individualisten gut miteinander harmoniert und als Mannschaft funktioniert. "Er hat ein gutes Händchen dafür", sagt Georg Dobrowolski, Leiter der Jugendabteilung. Eng ist der Kontakt der A-Jugend mit der ersten Mannschaft um Trainer Christian Schmitz. Die beiden Mannschaften trainieren zur gleichen Zeit. Schmitz gibt dem Nachwuchs gerne Einsätze in seiner Truppe, die derzeit an der Spitze der Bezirksliga und auf dem Sprung in die Landesliga steht. "Das erhöht die Motivation der A-Jugendlichen", sagt Dobrowolski. Nils Freitag installierte Schmitz in der Winterpause sogar als festes Mitglied der Ersten und funktionierte den defensiven Mittelfeldspieler zum Innenverteidiger um.

In der nächsten Saison wird Marcel Klemz die neu formierten A-Jugendlichen in der Leistungsklasse trainieren. Trainer Kevin Hau trainiert weiterhin die Dritte als Aufsteiger in die Kreisliga B und die Torhüter der Ersten.

(RP)