1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Mörsenbroich

Mörsenbroich: Düsseldorf bekommt seinen ersten Dirtpark

Mörsenbroich : Düsseldorf bekommt seinen ersten Dirtpark

An der Opitzstraße in Mörsenbroich soll eine Brachfläche für Mountainbiker zu einem sogenannten Dirtpark umgestaltet werden. Dafür werden rund 1000 Tonnen Erde auf das 5600 Quadratmeter große Gelände geschüttet. Diese soll dann zu Strecken und Hügeln für die Mountainbiker geformt werden. Jugendliche sollen mitarbeiten und Ideen einbringen.

"Zurzeit erkundigen wir uns in der Szene, welches Erd-Lehm-Gemisch am besten geeignet ist", sagt Peter Brocker, Leiter der Jugendfreizeiteinrichtung Ekkehardstraße. Die städtische Einrichtung wird der Ansprechpartner für die Nutzer des Dirtparks sein und möchte dort selber Kindern und Jugendlichen ermöglichen, die Anlage zu nutzen. Dafür werden Mountainbikes angeschafft, die dann in einem Container auf dem Gelände, ebenso wie Werkzeug und Sitzmöglichkeiten, gelagert werden.

Vorgesehen ist, das gesamte Gelände einzuzäunen und nur von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr zu öffnen. "Wir werden dort sporadisch nach dem Rechten sehen, aber nach Möglichkeit sollen die Nutzer selber viel von der Verwaltung übernehmen", sagt Brocker. Da das Areal im Winter geschlossen bleibt und danach wieder aufwendig hergerichtet werden muss, wird die Anlage auch erst im nächsten Frühjahr gebaut.

Ursprünglich sollte das Projekt mit Mitteln des Förderprogramms Soziale Stadt finanziert werden. Da das ehemalige Gewerbegebiet aber nicht mehr im Fördergebiet liegt, wurden die Gelder nicht bewilligt. Deshalb ist die Bezirksvertretung 6 eingesprungen und hat 22 000 Euro zur Verfügung gestellt. Der Dirt-park ist als temporäre Anlage für drei bis fünf Jahre geplant. Sollte es danach eine neue Nutzung für die städtische Fläche geben, kann die Anlage problemlos zurückgebaut werden.

(RP)