1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Angermund

Angermund: Kita hat ein Herz für Schmetterlinge

Angermund : Kita hat ein Herz für Schmetterlinge

Kindertagesstätte Angeraue wird vom Naturschutzbund ausgezeichnet.

Die städtische Kindertagesstätte Angeraue hat ein 2000 Quadratmeter großes Außengelände, das viele Spielmöglichkeiten für die rund 85 Kinder bietet. Seit dem Sommer ist das Gelände aber nicht nur für die Jungen und Mädchen, sondern auch für Schmetterlinge besonders gut geeignet. Mit zahlreichen Pflanzen und Bäumen wurde der Garten zu einem guten Lebensraum für Schmetterlinge gemacht. Ein großer Sommerflieder und Obstbäume sowie Wiesen und Kräuter kommen den Bedürfnissen der Schmetterlinge entgegen.

Darüber hinaus hat die Sternchengruppe der Kita ein Schmetterlingsbeet angelegt, um den bunten Faltern zusätzliche Nahrung zu bieten. Ferner wurden Distelfalterraupen aufgezogen, die schließlich im Garten freigelassen wurden. Den Kita-Kindern hat der Einsatz für die Schmetterlinge viel Spaß bereitet, und ihr Engagement wurde nun vom Deutschen Naturschutzbund (NABU) mit der Plakette "Schmetterlingsfreundlicher Garten" gewürdigt. Als eine von fünf Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen und als einzige in Düsseldorf erhielt die Kita Angeraue in Angermund diese Auszeichnung.

  • Rheinberg : "Zeit der Schmetterlinge" an der Grundschule am Deich
  • Leverkusen : Ein Schulgarten, den Schmetterlinge lieben
  • Flatterhafter Besuch: Schmetterlinge wie der Kohlweißling
    Tipps : So lockt man Schmetterlinge an
  • Das Haus Litzbrück an der Bahnhofstraße
    Erhalt von historischen Gebäuden in Düsseldorf : Die Zukunft von Haus Litzbrück ist weiter ungewiss
  • Die Graf-Engelbert-Straße in Angermund ist eng,
    Verkehrsprobleme in Düsseldorf : Parksituation im Ortskern von Angermund bleibt ein Problem
  • Die Hornisten der Duisburger Philharmoniker eröffnen
    Freizeit in Düsseldorf : Vielfältige Shows vor schöner Naturkulisse in Angermund

Diese wird jedes Jahr vom Nabu vergeben, um einen Prozess der Umgestaltung oder Neugestaltung von Außenbereichen voranzutreiben. Mit den naturnäheren Raum soll Platz für heimische Pflanzen und Tiere geschaffen werden. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Schmetterlings- und Insektenarten, deren Bestände in den letzten Jahrzehnten stark dezimiert wurden.

"Toll ist, dass die Kinder aktiv an der Gestaltung mitwirken und damit nicht nur ihr Wissen erweitern konnten, sondern auch den Erfolg ihrer Arbeit durch die vielen bunten Schmetterlinge vor Augen haben," sagt Stadtdirektor Burkhard Hintzsche.

(brab)