1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Angermund

Angermund: Prinzenparagraf macht den Jecken Beine

Angermund : Prinzenparagraf macht den Jecken Beine

Die Karnevalsgesellschaft "De 11 Pille" konnte die Zahl ihrer Mitglieder verdoppeln.

Der Angermunder Schützenplatz war am vergangenen Wochenende Bühne für ein karnevalistisch-königliches Treffen. Mit dem jährlichen Biwak leitete die Karnevalsgesellschaft "De 11 Pille" unter lautem Helau die Hochphase der Session ein. "Das Biwak bringt das ganze Dorf auf die Beine und hat große Tradition für Angermund und seine Nachbarn", sagt die zweite Vorsitzende Cordula Wevers.

In diesem Jahr hatte das Angermunder Prinzenpaar Manuel I. und Adriane I. ihre Kollegen aus Ratingen, Kaiserswerth und Unterbach samt Gefolge eingeladen, zur großen Begrüßung auf die Bühne des Schützenplatzes zu kommen.

Der Ort der jecken Festlichkeiten feierte dabei ebenfalls Premiere - aufgrund des rasanten Mitgliederanstiegs war es allerdings schwer, eine ausreichend große Freifläche zu finden. "Im letzten Jahr sind wir von ursprünglich 125 auf circa 250 Mitglieder angestiegen", berichtet Wevers. Besonders junge Familien seien unter den Neumitgliedern, die enorm viel Engagement mitbringen. "Während die Großen also beim Bier- und Grillstand mithelfen, sind die Kleinen in der Tanzgarde aktiv", sagt Wevers. Diese hatte nach zahlreichen Ordensverleihungen und musikalischen Einlagen von Bands wie "Hally Gally" oder der KG Regenbogen dann auch ihren großen Auftritt.

Adriane Fettweis hätte dabei wohl am Liebstem das Bein mitgeschwungen. Schließlich hatte die karnevalistische Laufbahn der amtierenden Venetia vor 25 Jahren selber bei den "Angersternchen" begonnen. Mittlerweile ist sie die Trainerin der Truppe - und entsprechend motiviert zeigten sich die tanzwütigen Mädchen vor den Augen des Prinzenpaares. Unterstützt wurden sie dabei von den älteren Mitgliedern der traditionsreichen Karnevalsgesellschaft. Diese mussten nämlich per "Prinzen-Paragraf" in diesem Jahr mittanzen.

(RP)