Karneval: Wenn Marktfrauen närrisch werden

Karneval : Wenn Marktfrauen närrisch werden

Die Sitzung der Närrischen Marktfrauen (die Damen mit dem Gemüse auf den Hütchen) lebte von bester Schunkelstimmung und Champagner. Sogar ein eigenes Vereinslied hatten die Damen mitgebracht. Melanie Schwemin, Präsidentin des reinen Frauenkarnevalvereins, hatte vor drei Jahren gemeinsam mit Cida Klinkhammer als 1. Vorsitzender damit begonnen, den Marktfrauen neues Leben einzuhauchen, was ihnen gut gelang. Eine Tradition aber behielten die Frauen eisern bei: Sie haben jedes Jahr ihren eigenen Sellerieprinzen. Aktuell ist das Uwe II., der mit einer eigenen Sellerieprinz-Hymne gefeiert wurde.

Die Sitzung der Närrischen Marktfrauen (die Damen mit dem Gemüse auf den Hütchen) lebte von bester Schunkelstimmung und Champagner. Sogar ein eigenes Vereinslied hatten die Damen mitgebracht. Melanie Schwemin, Präsidentin des reinen Frauenkarnevalvereins, hatte vor drei Jahren gemeinsam mit Cida Klinkhammer als 1. Vorsitzender damit begonnen, den Marktfrauen neues Leben einzuhauchen, was ihnen gut gelang. Eine Tradition aber behielten die Frauen eisern bei: Sie haben jedes Jahr ihren eigenen Sellerieprinzen. Aktuell ist das Uwe II., der mit einer eigenen Sellerieprinz-Hymne gefeiert wurde.

Stimmungssänger Heinz Hülshoff kam mit seinen Düsseldorf-Liedern ebenfalls gut an. Weitere Highlights waren die Rheinische Garde und die Band "die Fetzer". Zu fortgeschrittener Stunden wurden dann noch erstmals auch die originellsten Kostüme prämiert.

(wber)
Mehr von RP ONLINE