1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Gastronomie: Gipfeltreffen der Spitzenköche

Gastronomie : Gipfeltreffen der Spitzenköche

Regelmäßig kauft die Düsseldorferin Petra Port bei Edeka Zurheide in Reisholz ein. Am Sonntag war sie aber in dem Supermarkt, um am 7. Gourmet Festival teilzunehmen.

Regelmäßig kauft die Düsseldorferin Petra Port bei Edeka Zurheide in Reisholz ein. Am Sonntag war sie aber in dem Supermarkt, um am 7. Gourmet Festival teilzunehmen.

Keine Konkurrenten, sondern Kollegen, die sich schätzen, sind die Brüder Dieter (l.) und Jörg Müller. Foto: Anne Orthen

"Hier kann ich alles probieren und tolle und ungewöhnliche Kreationen und Kombinationen kennen lernen." Die 1500 Gäste konnten beispielsweise Blumenkohleis oder Meeräschenrogen mit weißer Schokolade und Parmaschinken kosten. "Das hätte ich nie selber so zusammengestellt, aber das ist einfach nur köstlich", sagt Evi Klum aus Ratingen.

Beköstigt wurden die Gourmetfreunde unter anderem von den Drei-Sterneköchen Harald Wohlfahrt, Thomas Bühner und Dieter Müller mit Bruder Jörg Müller und den Sterneköchen Berthold Bühler, Martin Obermarzoner, Holger Bodendorf, Tristan Brandt, Frank Öhler und Nelson Müller, die von rund 200 Mitarbeitern unterstützt wurden.

Der Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt überzeugte seine Fans mit einer Nachspeise und großer Freundlichkeit. Foto: Anne Orthen

"Wo kann man sonst so viele Sterneköche auf einmal vergleichen? Ich bin extra aus Münster gekommen und die Anreise hat sich voll gelohnt. Hier werden alle Sinne gleichermaßen angesprochen", sagt Herbert Richter. Denn die vielen verschiedenen Gerichte waren nicht nur eine Gaumenfreunde, sondern auch eine Augenweide und wurden in der Regel von den Chefs selber angerichtet.

Und die agierten dabei ganz unterschiedlich. Nelson Müller, der sonst auch gerne als Sänger auftritt, war diesmal hoch konzentriert und auf die Gerichte fokussiert. Kein Wunder, die Schlange an seinem Stand mit Jakobsmuscheln mit Süßkartoffeln, Lakritz und Mandarine riss nicht ab. Völlig lässig wirkte hingegen Harald Wohlfahrt, der eine Espresso-Crème-Brûlée mit Mango-Chutney servierte und dabei immer wieder Zeit fand, sich mit seinen Fans fotografieren zu lassen. "Ich habe sonst auch viele Gäste aus dem Düsseldorfer Raum. Das ist deshalb ein Heimspiel für mich", sagt der Sternekoch.

Rocco Giacobbe wiederum gab den singenden Koch, während er pausenlos Fischfilets in der Pfanne wendete. Er schmetterte einen italienischen Klassiker nach dem anderen und mischte in die Texte Werbung für seine Gerichte. Da machte es den Gästen auch nichts aus, schon einmal anstehen zu müssen oder die Gerichte zwischen Tiefkühltheke und Kühlregal zu verspeisen, den Champagner und die Cocktails am Kassenband zu schlürfen.

Passend zum diesjährigen Thema "Sylt zu Gast in Düsseldorf"war Jörg Müller von der Insel angereist und bot geschmelzte Sylter Lamm-Maultaschen an. "Ich bin das erste Mal dabei und sehr begeistert und würde gerne wiederkommen."

Möglicherweise wird das beliebte und immer schnell ausverkaufte Feinschmecker-Event aber 2017 pausieren. "Denn dann steht alternativ vielleicht schon die Eröffnung unseres neuen Marktes an der Berliner Allee an ", sagt Inhaber Rüdiger Zurheide.

Infos zum nächsten Festival stehen online unter www.gourmet-tage.de Julia Brabeck

(RP)