Bmw-Tag: Galopprenntag ist ein Familientag

Bmw-Tag : Galopprenntag ist ein Familientag

Mehr als 11 000 Besucher konnte der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein beim 26. BMW Renntag trotz trüben Wetters begrüßen. Bei freiem Eintritt strömten die Besucher am Samstag begeistert an die Wettschalter der Galopprennbahn Grafenberg. Auch Jessica Jansen machte auf dem Wettschein ein paar Kreuze. "Ich schaue genau nach, welches Pferd in der Vergangenheit gut gelaufen ist und setze maximal zehn Euro", sagte sie. Die Düsseldorferin hatte es sich mit ihren Söhnen Lennon (sieben Jahre) und Jonathan (fünf) auf der Wiese bei Getränken und Speisen nett gemacht. Andere Kinder genossen die weiteren Attraktionen auf dem Gelände. Zum Angebot des Renntages gehörten eine Hüpfburg, Ponyreiten, Schminkaktionen und viele weitere Aktionen. Lennon und Jonathan war das aber fast gleichgültig. "Hauptsache, wir können hier Fußball spielen", sagten sie und kickten eine Runde, während Mutter Jessica den Pferden zusah.

Mehr als 11 000 Besucher konnte der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein beim 26. BMW Renntag trotz trüben Wetters begrüßen. Bei freiem Eintritt strömten die Besucher am Samstag begeistert an die Wettschalter der Galopprennbahn Grafenberg. Auch Jessica Jansen machte auf dem Wettschein ein paar Kreuze. "Ich schaue genau nach, welches Pferd in der Vergangenheit gut gelaufen ist und setze maximal zehn Euro", sagte sie. Die Düsseldorferin hatte es sich mit ihren Söhnen Lennon (sieben Jahre) und Jonathan (fünf) auf der Wiese bei Getränken und Speisen nett gemacht. Andere Kinder genossen die weiteren Attraktionen auf dem Gelände. Zum Angebot des Renntages gehörten eine Hüpfburg, Ponyreiten, Schminkaktionen und viele weitere Aktionen. Lennon und Jonathan war das aber fast gleichgültig. "Hauptsache, wir können hier Fußball spielen", sagten sie und kickten eine Runde, während Mutter Jessica den Pferden zusah.

Neun Rennen standen auf dem Programm. Den BMW Preis Düsseldorf gewann das Pferd Nymeria (Stall Grafenberg) mir ihrem Reiter Alexander Pietsch. Als Siegesprämie gab es 14000 Euro und den Teilnahmeschein für die Rennen um den Henkel-Preis der Diana. Termin ist am Sonntag, 2. August. Familie Jansen wird dann wahrscheinlich wieder dabei sein. "So ein Renntag ist ein schöner Tag für Familien", sagt Jessica.

(lod)
Mehr von RP ONLINE