1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Rheinbahn erwägt Austausch der neuen Schilder

Düsseldorf : Rheinbahn erwägt Austausch der neuen Schilder

Die neuen rot-weißen Schilder an den Haltestellen der Düsseldorfer Rheinbahn sind wohl schon bald wieder Geschichte. Wie unsere Redaktion aus Unternehmenskreisen erfuhr, wird die Rheinbahn die 400 Schilder wahrscheinlich austauschen.

Nun will die Rheinbahn nachbessern. Die Halterungen, die ebenfalls erneuert wurden, können in jedem Fall stehenbleiben. Die Schilder selbst sollen aber noch einmal neu gestaltet werden - und das möglichst so gut lesbar wie die alten mit dem markanten gelben Rand.

Viele Fahrgäste hatten auf der Facebook-Seite der Rheinbahn ihren Unmut über das Design der neuen Schilder hinterlassen, der Seniorenbeirat beklagte die schlechte Lesbarkeit für Sehbehinderte. Vor allem zwei Merkmale stießen auf Kritik: Die Namen der Stationen sind neuerdings vertikal und in Leserichtung von unten nach oben am Außenrand der Schilder aufgedruckt, und das in weißer Schrift auf rotem Grund, also mit weniger Kontrast. Außerdem ist die Schrift kleiner als bei den Vorgängern.

Möglicherweise bietet der Austausch auch die Gelegenheit für weitere Verbesserungen. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hatte "große systematische Mängel" der Beschilderung ausgemacht. Er kritisiert außer der schlechten Lesbarkeit auch, dass Minisymbole den Übergang zu Straßenbahn und Bus anzeigen und schlägt vor, stattdessen konkrete Liniennummern zu nennen. Zudem regt er an, dass Fahrgästen ohne Deutschkenntnisse mehr Orientierung geboten wird, indem wichtige Ziele wie der Hauptbahnhof auch auf Englisch angegeben werden und die U-Bahnhöfe unterschiedliche Erkennungsfarben oder Kennzeichen erhalten.

(arl)