Gelände mit Rewe-Markt am Wehrhahn in Düsseldorf ist verkauft

Stadtplanung in Düsseldorf : Gelände mit Rewe-Markt am Wehrhahn ist verkauft

Der Supermarkt soll vergrößert werden, darüber sind neue Wohnungen geplant.

Solche Grundstücke in Innenstadt-Lage gibt es nicht mehr allzuoft: im Erdgeschoss ein Supermarkt, darüber nur noch der Himmel. Am Wehrhahn 43 gibt es eine solche Immobilie. Gleich neben der U-Bahn-Haltestelle Pempelforter Straße und in direkter Nähe zur Kreuzung Kölner Straße. Das 1300 Quadratmeter große schlauchartige Grundstück erstreckt sich vom Wehrhahn bis zur Börnestraße und ist jetzt für einen zweistelligen Millionenbetrag verkauft worden. Über dem Supermarkt sollen Wohnungen errichtet werden.

Verkäufer ist der Mönchengladbacher Projektenwickler Jakob Durst GmbH & Cie., Käufer das belgische Projektentwicklungsunternehmen Atenor. Es hat mit dem Projekt seinen Markteintritt in Deutschland.

Der Supermarkt soll auf 1400 Quadratmeter wachsen und damit seine Fläche quasi verdoppeln. Für Wohnungen sind im Konzept 1600 Quadratmeter vorgesehen. Während oben Maisonette-Wohnungen mit Südbalkonen geplant sind, ist die Aufteilung auf den Etagen darunter nach Angaben der neuen Eigentümer noch offen. Die Simulation der Architekten mit vielen Balkonen legt die Überlegung nahe, dass es sich um Mikroappartments handeln könnte. 14 Pkw-Stellplätze sind eingeplant.

Die Baugenehmigung für das Projekt liegt vor. Atenor plant den Baustart im zweiten Quartal 2019. Vermittelt haben die Immobile die Düsseldorfer Makler von Aengevelt.