Düsseldorf: Bürger können sich an Stadtplanung beteiligen

Blau-grüner Ring: Beteiligung für blaugrünen Ring startet

(jj) Kommt die Kunstakademie im Stadtbild ausreichend zur Geltung? Soll die Rheinufer-Promenade nach Norden und Süden hin verlängert werden? Sind Oper und Hofgarten schon genug verzahnt? Mit solchen und vielen anderen Fragen können sich die Düsseldorfer bis in den Herbst hinein intensiv auseinandersetzen.

Sie sind beim Kultur- und Planungsprojekt „Blaugrüner Ring“ gefragt, bevor Ende des Jahres ein internationaler Wettbewerb, der sich an Fachbüros für Architektur, Stadt- und Freiraumplanung richtet, ausgeschrieben wird. „Mit dem Projekt Blaugrüner Ring wollen wir die städtebaulichen Verbindungen zwischen den kulturellen Einrichtungen im Zentrum der Stadt noch enger knüpfen“, sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel. Blau steht bei dem Projekt für den Rhein, grün für die kulturhistorische Park- und Gartenachse, die vom Ehrenhof bis zum Spee’schen Graben reicht. Beteiligen können sich die Bürger unter anderem bei 36 Stadtspaziergängen und an einem Touchtable, eine Art Riesentablet, das im August und September auf Tour geht.

www.blaugruener-ring.de