Am Montag in Düsseldorf gestohlen: 200.000 Euro teure Kranbauteile in Rath wieder aufgetaucht

Am Montag in Düsseldorf gestohlen : 200.000 Euro teure Kranbauteile wieder aufgetaucht

Die am Montag von einer Baustelle an der Ulmenstraße gestohlenen Kranbauteile sind wieder aufgetaucht. Gefunden wurden sie auf einem Grundstück in Düsseldorf-Rath.

Wie eine Polizeisprecherin unserer Redaktion am Mittwochmorgen sagte, lagen die drei tonnenschweren Hydraulikwerkzeuge unter eine Plane auf einem Grundstück in Rath. Die genauen Umstände würden derzeit ermittelt.

Gegen 18 Uhr konnte eines der gestohlenen Geräte im Bereich der Straße Mühlenbroich von einem Mitarbeiter der Baustelle geortet werden. Nachdem ein richterlicher Beschluss vorgelegen hatte, durchsuchten Beamte des Einsatztrupps Prios und der Polizeiinspektion Nord zwei Grundstücke.

Hier fanden die Beamten die komplette Diebesbeute versteckt unter einer großen Abdeckplane. Ein dort mit einem Greifkran stehender Lkw könnte für den Transport der gestohlenen Teile benutzt worden sein.

Ein Verantwortlicher der Baufirma konnte die Teile eindeutig identifizieren. Ein Abtransport der Hydraulikteile wurde noch in der Nacht durch ihn organisiert.

Die auf dem Gelände wohnenden Mitglieder einer Familie machten widersprüchliche Angaben zur Nutzung der dortigen Fahrzeuge. Die Ermittlungen dauern an.

Entdeckt wurde der Diebstahl der insgesamt 200.000 Euro teuren Geräte am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Tonnenschwere Kranteile in Düsseldorf gestohlen

(csr)
Mehr von RP ONLINE