Jusos Dormagen:Nahverkehr verbessern mit mehr Linien, besserer Taktung

Interview mit dem Juso-Vorsitzenden Laurenz Tiegelkamp : Jusos fordern höhere Bus-Taktfrequenz

Mit ihrer Aktion „#umsteigen“ wollen die Dormagener Jusos den Nahverkehr verbessern.

Herr Tiegelkamp, die Jusos haben in der vergangenen Woche mit drei Aktionsständen auf ihr neues „Buskonzept der Zukunft“ aufmerksam gemacht. Was sind die Forderungen bei „#umsteigen“?

Laurenz Tiegelkamp Wir wollen unter anderem eine höhere Taktfrequenz als 30 Minuten erreichen. Außerdem sollen drei neue Buslinien eingerichtet werden. Alle Busse sollen Wlan-Ausstattung erhalten, und die Busse sollen auf umweltfreundlichen Antrieb umgerüstet werden.

Warum setzen Sie sich für diese drei neuen Linien ein?

Tiegelkamp Der Neusser Süden und der Kölner Norden sollen mit dem Bus besser erreichbar werden. Das haben wir in vielen Gesprächen mit Jugendlichen, zum Beispiel aus Worringen und Fühlingen, erfahren. Viele Bewohner der angrenzenden Kölner Stadtteile fühlen sich eher nach Dormagen als zur Domstadt hin orientiert, fahren oft zu uns. Eine Linien-Ausweitung würde also auch den Einzelhändlern und Veranstaltern in Dormagen zugutekommen.

Wie ist die Aktion bisher angekommen?

Tiegelkamp Sehr gut. Viele Passanten haben uns darin bestärkt, den Nahverkehr weiter zu verbessern. Eine bessere Taktung der Busse haben alle Fahrgäste befürwortet. Auch das freie Wlan in den Bussen ist ein Wunsch vieler Dormagener.

Für wie realistisch halten Sie die Umsetzung Ihrer Forderungen?

Tiegelkamp Wir haben ein langfristiges Konzept erstellt, das sicher nicht von heute auf morgen umgesetzt werden kann. Aber auch wenn wir auf lange Sicht vorausdenken, heißt das nicht, dass jetzt nichts geschehen muss – im Gegenteil: Wenn wir jetzt nicht die Veränderungen anstoßen, passiert in den nächsten Jahren nichts.

Was heißt das konkret? Wie sind Ihre nächsten Schritte?

Tiegelkamp Wir Jusos haben auf der SPD-Klausurtagung am Wochenende unser Buskonzept vorgestellt und eine sehr gute Resonanz erhalten. Die SPD-Fraktion wird unseren Antrag mit einigen Ergänzungen übernehmen und an den Aufsichtsrat der SVGD stellen.

Die Veränderung wird nicht ohne Kosten umzusetzen sein...

Tiegelkamp Dormagen soll die Stadt der Zukunft werden, da gehört ein verbesserter Nahverkehr dazu. Dann steigt hoffentlich die Akzeptanz des Busverkehrs, was zum Beispiel die Parkplatzsituation am Bahnhof entschärfen würde und ein guter Beitrag zum Klimaschutz wäre.

(cw-)
Mehr von RP ONLINE