1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Im Alloheim werden bei laufendem Betrieb 25 Bäder saniert

Dormagen : Im Alloheim werden bei laufendem Betrieb 25 Bäder saniert

Es ist staubig und laut - doch das freut einige Bewohner der Alloheim-Senioren-Residenzen sogar. "Die Bewohner nehmen das gern in Kauf, weil anschließend ihre Bäder saniert und modernisiert sind", erklärt Melanie Ulrich, Leiterin des Alloheims. Dort werden seit 2. Januar insgesamt 25 Bäder ein- und umgebaut. Bisher hatten die Räume, überwiegend Doppelzimmer, einen Nebenraum nur mit WC und Waschtisch, jetzt erhalten die Bäder zusätzlich noch eine ebenerdige Dusche mit Sitzmöglichkeit. "Die Bewohner, die sich noch selbst versorgen können, erhalten so viel mehr Komfort", ist sich Ulrich sicher. Bauunternehmer Udo Bünz hat den Auftrag übernommen, die Bäder in 25 der 141 Zimmer zu sanieren. "Wir haben mit unseren Arbeiten sofort im neuen Jahr begonnen", erklärte Udo Bünz. Fertig werden sollen die Arbeiten zum 31. Juli.

Nicht nur die Badezimmer werden moderner und behindertengerecht gestaltet, auch die Böden in den betroffenen Zimmern werden erneuert. "Wenn wir einmal eine Baustelle haben, können wir das gut mit erledigen", sagt Ulrich, die ihre Bewohner für ihre Geduld lobt: "Da wir die Baustelle bei laufendem Betrieb eingerichtet haben, und die alten Bäder abgerissen werden, fällt natürlich Lärm und Staub an, auch wenn wir das, so gut es geht, zu verhindern versuchen." Um die Arbeiten zu ermöglichen, mussten einige Bewohner umziehen. "Um den nötigen Platz zum Arbeiten zu schaffen, haben wir seit zwei Monaten keine Neuaufnahmen angenommen", erläutert Melanie Ulrich die Vorgehensweise. Die meisten Bewohner haben schon geäußert, nach Abschluss der Renovierungen gern wieder in die Doppelzimmer zurückzuziehen. Aber es gibt auch eine Alternative, so Ulrich: "Wer lieber im Übergangs-Einzelzimmer bleiben möchte, kann das machen."

(NGZ)