1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Immer wieder Probleme mit wildem Müll in Straberg

Dormagen : Immer wieder Probleme mit wildem Müll in Straberg

Über dieses Thema ärgern sich sicherlich noch mehr Anwohner als nur der Bürger, der sich jetzt an unsere Redaktion gewandt hat: Der Straberger (Name ist der Redaktion bekannt) beobachtet nach eigener Aussage in letzter Zeit immer wieder, dass Unbekannte Sperrmüll und anderen Abfall wild im Walddorf entsorgen. Seit dem 5. Januar sei dies allein auf dem Platz bei den Glascontainern und dem Kleidersammelbehälter hinter dem Schützensaal mindestens viermal vorgekommen, berichtet er.

Die Situation habe sich zum Negativen verändert. "Das Verhalten, irgendwo seine Sachen, auf die man meint, verzichten zu können, bei Nacht und Nebel illegal abzustellen, scheint mir zumindest hier am Schützensaal zugenommen zu haben. Früher kam sowas alle paar Wochen vor und jetzt quasi wöchentlich", schildert der Straberger seinen Eindruck.

Zwar würden die Sachen nach seiner Erfahrung unverzüglich weggeräumt, wenn die Stadtverwaltung auf den Missstand über den Mängelmelder auf der Internetseite www.dormagen.de hingewiesen werde. Aber es könne ja nicht sein, dass die Anwohner den Aufpasser spielen müssten. "Ich denke, diejenigen, die dort Glascontainer und Altkleidersammelbehälter installiert haben, sollten sich auch darum kümmern, wenn das nicht so läuft wie angedacht", meint der Beschwerdeführer. Der Straberger wirft in diesem Zusammenhang auch die Fragen auf, ob der Kleidersammelbehälter vielleicht zu klein ist und ob ein größerer Container her sollte.

Illegal entsorgter Müll ist stadtweit ein Dauerproblem. Allein in den vergangenen Tagen wurden bei der Stadt diverse Delikte gemeldet - zum Beispiel wild abgelegte Säcke mit Bauschutt in der Nähe der Straße An der Römerziegelei.

(ssc)