1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Vermeintliche Leiche in Spellen entpuppt sich als Sex-Puppe

Erst Entsetzen, dann Erleichterung : Vermeintliche Leiche in Spellen entpuppt sich als Sex-Puppe

Zeugen glaubten, in Spellen eine Leiche am Straßenrand gefunden zu haben - am hellen Tage, verschnürt und in Plastikfolie verpackt. Wie die herbeigerufenen Beamten zur allgemeinen großen Erleichterung feststellten, hatten sie es aber nicht mit einer Mordtat zu tun.

Der vermeintliche Fund einer zum Paket verschnürten und Plastik verpackten Leiche am Straßenrand hat Zeugen in Spellen in Angst und Schrecken versetzt. Autofahrer meldeten der Polizei, dass sie auf dem Grünstreifen an der Weseler Straße am hellen Tage einen derart verpackten Körper gefunden hätten. „Durch die Folie schimmern Gebeine“, berichteten die entsetzten Anrufer am Telefon.

„Der Riesenschreck entpuppte sich dann sprichwörtlich als Riesenüberraschung“, berichtet die Polizei. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Körper um eine 50 Kilogramm schwere weibliche Sexpuppe.

Für die Polizei fällt dieser Einsatz in den Bereich der Kuriositäten. Man habe den Fund sichergestellt. Schließlich, so hätten die Beamten recherchiert, liege der Wert einer solchen Puppe wohl bei 800 Euro. Wer sich als Eigentümer melden will, könne sie auf der Wache in Dinslaken abholen.

(RP)