31-Jähriger in Untersuchungshaft: Stalker plante Sprengstoffanschlag in Oberhausen

31-Jähriger in Untersuchungshaft : Stalker plante Sprengstoffanschlag in Oberhausen

Ein 31 Jahre alter Stalker aus Oberhausen soll einen Sprengstoffanschlag auf ein Opfer versucht haben. Ein Richter schickte den Mann am Mittwoch in Untersuchungshaft.

Dem polizeibekannten Mann werde eine versuchte Sprengstoffexplosion vorgeworfen. Das teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Essen mit. Der Anschlag soll laut Informationen von "Der Westen" einer Person aus dem Umfeld seiner Ex-Freundin gegolten haben. Die Bombe zündete nicht.

Bereits am Montagnachmittag war einer Passantin in Essen ein rohrähnlicher Gegenstand aufgefallen, der tatsächlich Sprengstoff enthielt, wie Experten später feststellten. Er wurde kontrolliert gesprengt. Der mutmaßliche Täter wurde in der Nacht zum Dienstag durch ein Spezialkommando festgenommen.

In der Nähe des Fundorts wohnen mehrere Menschen, die von dem verdächtigen Stalker verfolgt würden - einer von ihnen könnte das Ziel gewesen sein, sagte die zuständige Staatsanwältin.

(siev/dpa)
Mehr von RP ONLINE