Nachdenkliches Comic-Theater

Nachdenkliches Comic-Theater

Dass man Comics auf die Bühne bringen kann, hat die Düsseldorfer Künstlergruppe mit dem skurrilen Namen "half past selber schuld" schon unter Beweis gestellt: "Abwärtsbunker", "Barfuß durch Hiroshima" oder "Das Haar in der Suppe" waren als Koproduktionen mit dem Forum Freies Theater (FFT) erfolgreich.

Diesmal wagt sich das Künstlerduo, das seit 13 Jahren sein Quartier in Düsseldorf hat, an ein ernstes Thema. "Die Weltmenschen erobern die Welt" heißt das Stück, das die Truppe um Zeichner Frank Römmele und die israelische Musikerin Ilanit Magarshak-Riegg ab heute auf die Bühne im FFT bringt. Darin geht es um einen überdrehten Moderator, der dem Leben mit provokanten Interpretationen und bösen Liedern begegnet. Für die Premiere heute im FFT gibt es noch Restkarten (18 Euro, ermäßigt zehn Euro) an der Abendkasse.

FFT Kammerspiele, 24./26./27. Oktober und 1./2. November, 20 Uhr, Karten unter 0211 87678718

(RP)