Wahl in NRW 2017: Grüne wollen landesweites ÖPNV-Ticket für zwei Euro

Nordrhein-Westfalen : Grüne wollen landesweites ÖPNV-Ticket für zwei Euro

Unter dem Motto "Ein Land – ein Ticket" haben die Grünen eine Kampagne für ein Einheitsticket im Öffentlichen Personennahverkehr gestartet. Es soll umgerechnet zwei Euro am Tag kosten, pro Jahr 730 Euro.

Unter dem Motto "Ein Land — ein Ticket" haben die Grünen eine Kampagne für ein Einheitsticket im Öffentlichen Personennahverkehr gestartet. Es soll umgerechnet zwei Euro am Tag kosten, pro Jahr 730 Euro.

Innerhalb von drei Jahren soll eine Million dieser Jahrestickets verkauft werden. Umweltminister Johannes Remmel ist sicher, dass es sich um ein attraktives Angebot handelt, das viele Autofahrer zum Umsteigen auf Bus und Bahn bewegen wird.

Nach Angaben der Grünen benutzen täglich drei Millionen Menschen den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in NRW; zudem gebe es 4,6 Millionen Arbeitnehmer, die mit dem Auto zwischen ihrer Wohnung und der Arbeitsstätte pendelten. Hier gebe es ein "enormes Potenzial für das NRW-Ticket".

Remmel und der Verkehrsexperte der Partei, Arndt Klocke, räumten ein, dass die Infrastruktur ausgebaut werden müsse. Mit dem Aufkommen aus dem Einheitsticket und den in den nächsten Jahren steigenden Bundesmitteln sei dies zu stemmen. Insgesamt gehe es um rund 500 Millionen Euro im Jahr.

Probleme, so deutete Klocke an, könnte es mit den Verkehrsverbünden in NRW geben. Mit ihnen wolle man nach der Landtagswahl das Gespräch suchen. Notfalls könne die neue Landesregierung eine Weisung für das Einheitsticket erlassen.

(hüw)