Strände, Wälder, Seen und FKK: Urlaubsorte in Deutschland

Der große Reise-Atlas Deutschland : Strände, Wälder, Seen und FKK-Regionen

Deutschland ist und bleibt das beliebteste Reiseziel der Deutschen - und das zurecht. Gibt es in der Heimat doch wunderschöne Strände, Wälder, Seen und FKK-Regionen. Wir haben die schönsten Urlaubsorte und -aktivitäten in ganz Deutschland für Sie zusammengestellt.

Ost- und Nordsee

Kaum eine Ecke in Deutschland ist so beliebt wie seine Küsten. Vor allem die Inseln ziehen jedes Jahr viele Besucher an. Im Norden sind das etwa Juist, Langeoog oder Helgoland. Die kleine Nordseeinsel Amrum beispielsweise zählt für viele sogar zu den schönsten Eilanden Deutschlands. Vor allem die große Sandbank Kniepsand hat es vielen Urlaubern angetan. Wer auf ihr läuft, bekommt den Eindruck, auf endlosem weißen Sand zu laufen. Die spektakuläre Dünenlandschaft ist auch ein Naturschutzgebiet, und entsprechend naturbelassen.

An der Ostsee finden Urlauber dagegen auf Usedom, Hiddensee oder der größten Ostseeinsel Rügen ihre Ruhe. Mit 500 Kilometern Küstenlänge ist sie die größte Insel Deutschlands, und hat entsprechend viel zu bieten: malerische Sandstrände, Nationalparks, sehenswerte Alleen und die Leuchttürme am Kap Arkona.

Historische Sehenswürdigkeiten

Neuschwanstein, Hohenzollern oder der Dom in Köln - so reich wie seine Geschichte sind auch die historischen Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Besonders beliebt ist dabei die Schlösser-Tour allen voran Neuschwanstein. Gebaut ab 1869 von König Ludwig II. wird es wegen seiner vielen Giebel, der majestätischen Lage und seiner pompösen Innenausstattung noch immer als Märchenschloss bezeichnet. Wer es besichtigen will, muss dafür ins südliche Bayern bei Füssen fahren. Die umliegende Landschaft ist aber ebenso spektakulär und bietet Gelegenheit für ausgiebige Spaziergänge.

Weitestgehend vom Krieg verschont blieb auch die Burg Eltz. Sie liegt in der Südeifel und kann zwischen März und November besichtigt werden. Bis heute sieht man der Burg ihren mittelalterlichen Ursprung im 12. Jahrhundert an: Sie ragt über 90 Meter in die Höhe, ist aus grauem Stein geschlagen und an ihrer Spitze sind kleine Fachwerktürme zu sehen. Besonders sehenswert ist der Rittersaal, der noch fast original erhalten ist.

Seen

Der Walchensee in Bayern ist einer der größten und ältesten Alpenseen. Besonders für seine guten Segelbedingungen, mögen ihn viele. Taucher finden am Grund eine Sichtweite von bis zu 40 Metern und verschiedene Wracks, die sie auskundschaften können.

Auch der Müritzsee lohnt sich. Gelegen in Mecklenburg-Vorpommern, inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte ist er etwas über 3,6 km lang. Im angrenzenden Nationalpark können Wanderer zahlreiche Tierarten beobachten. Die Uferzonen der Müritz sind wunderschön und werden durch kleine Wälder, Wiesen und sanfte Hügel im Westen und von Schilfzonen, Bruchwald und Feuchtgebiete im Osten geprägt.

Berge

Eine der schönsten Regionen für alle Berg-Fans sind die Oberstdorfer Alpen ganz im Süden von Bayern. Von Frühjahr bis Herbst erwartet Besucher hier ein rund 200 Kilometer langes Wanderwegenetz, saubere Luft und viele friedliche Kühe auf der Weide. Wer es lieber abenteuerlich mag, kann sich mit dem Gleitschirm von einem der umliegenden 400 Gipfel stürzen, oder im Winter zum Skifahren hierher kommen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind Deutschlands schönste Strände

(ham)