1. Leben
  2. Gesundheit
  3. News

Am 6. Juli ist Weltkusstag: Auf die Lippen, fertig - los!

Am 6. Juli ist Weltkusstag : Auf die Lippen, fertig - los!

Ob Luftkuss, Nasenreiben oder Zungenkuss - Knutschen ist beliebt. Doch was bei Stars wie Ryan Gossling und Scarlet Johanssen immer so leicht aussieht, ist in Wirklichkeit eine echte Wissenschaft. Das große Kuss-Kompendium.

Heute darf geknutscht werden was das Zeug hält. Egal ob Freund oder Freundin, Bäckereifachverkäuferin die immer so nett lächelt oder auch der grimmiger Chef — heute ist alles erlaubt, denn der 6. Juli ist der internationale Tag des Kusses. Immerhin gibt es vieles auszuprobieren, denn Wissenschaftler sprechen von etwa 200 verschiedenen Kuss-Arten weltweit.

Vom perfekten Kuss

Doch Stopp: Wer nun auf halbem Weg durch die Tür ist, um herauszufinden, welche die optimale Kußform ist, sei gewarnt: Denn den einen perfekten Kuss gibt es nicht. Wohl kaum etwas ist so abhängig von individuellen Vorlieben wie das Küssen. Ein Kuss kann ein flüchtiger Moment, eine zarte Berührung der Lippen sein. Eine feine Andeutung. Gar ein scheues Küsschen auf die Wange. Das bestätigt auch die Düsseldorfer Paar- und Sexualtherapeutin Dana Prentki: "Den perfekten Kuss empfindet jeder Mensch unterschiedlich. Für mich ist ein Kuss perfekt, wenn ich darin versinke und mit dem Partner verschmelze", erläutert die Diplom-Psychologin.

Kuss-Klischees

Dennoch warnt Prentki davor, in den ersten Kuss zu viel hineinzuinterpretieren. "Wie ein Mensch küsst, sagt nichts über seine Persönlichkeit aus", sagt die Therapeutin. Was der Kuss aber sehr wohl offenbare, sei die Leidenschaft und Offenheit des Partners. Und auch mit dem alten Klischee, dass Frauen lieber küssen als Männer, räumt die Psychologin auf: "Das war vielleicht vor Jahren mal richtig, aber die junge Generation Mann entwickelt sich auch immer mehr zum Viel-Küsser." Das habe vor allen Dingen damit zu tun, dass öffentliche Küsse heutzutage nicht mehr für Entsetzen auf der Straße sorgen.

Küssen - Balsam für jede Beziehung

Ganz besonders wichtig sei das regelmäßige Küssen in einer Beziehung. "Es gehört einfach dazu. Ein Kuss ist ein ganz wichtiges und schönes Zeichen an den Partner, dass alles in Ordnung ist. Außerdem sorgt ein Kuss dafür, dass man sich als Paar, wenn auch nur für wenige Sekunden, aufeinander konzentriert und entspannt", erläutert Prentki. Leider werde das Küssen in vielen Beziehungen über die Jahre auf einen ritualisierten Guten-Morgen-Kuss auf die Wange reduziert.

Auf die Frage, ob denn in Deutschland generell zu wenig geküsst wird, hat die Sexualtherapeutin eine klare Botschaft parat: "Auf jeden Fall. Leute küsst euch, das tut gut." Also liebe Liebenden da draußen — küsst, bis eure Lippen wund sind. Denn wie bei so vielen Dingen im Leben gilt auch fürs Küssen — Übung macht den Meister.

Wenn Sie wissen wollen, welchen kuriosen Kuss-Trend die Japaner pflegen, warum Küssen gegen Burnout hilft und in welchem Land man sich sonntags nicht küssen darf, dann klicken Sie hier.


Hier geht es zur Infostrecke: Zehn ungewöhnliche Fakten über das Küssen

(ham)