Universal Music: Britische Seeleute landen Millionendeal

Universal Music: Britische Seeleute landen Millionendeal

London (RPO). Universal Music, das weltweit führende Musiklabel, hat Lady Gaga und Take That unter Vertrag - und bald auch eine Gruppe britischer Seeleute: Während seines Urlaubs im südwestenglischen Cornwall hörte Universal-Produzent Rupert Christie die zehn Fischer und Mitglieder der Küstenwache in ihrem Stammlokal Seemannslieder schmettern und war so von ihnen begeistert, dass er sie vom Fleck weg engagierte.

Für umgerechnet mehr als eine Million Euro, wie britische Medien am Donnerstag berichteten sollen die Seeleute singen. Das Album solle schon im nächsten Monat erscheinen.

Die Männer von "Fisherman's Friends", wie sie sich in Anlehnung an besonders scharfe Pfefferminz-Bonbons nennen, sind von ihrem Erfolg noch ganz benommen. Seit 15 Jahren schon musizieren sie gemeinsam und planten gerade, ihre neuen Seemannslieder unter eigenem Label herauszugeben. Und nun sollen sie die britischen Charts stürmen, wie ihnen Produzent Christie prophezeite. "Wir wissen gar nicht, was uns erwartet", sagt Bariton Jeremy Brown. "Wir lassen es darauf ankommen - vielleicht singen wir auch einfach wieder an der Bar."

(AFP/felt)