1. Kultur

Eine Anleitung zur digitalen Unternehmensführung

Eine Anleitung zur digitalen Unternehmensführung

Am Anfang des praxisorientierten Werks der beiden Autoren Karla Schlaepfer und Martin Welz steht ein beunruhigender Befund: Nach einer aktuellen Studie haben 61 Prozent der deutschen Unternehmen "noch keine klare Vision für die digitale Transformation ihres Geschäftsmodells". In ihrem Buch "Das dynamische Unternehmen" wollen die beiden Mutmacher Gründern und Betriebsinhabern Ziele und Instrumente an die Hand geben, wie sie diese Umgestaltung schaffen können. Denn von der Digitalisierung des Geschäftsmodells, da sind sich Schlaepfer und Welz einig, hängt letztlich die Existenz der Unternehmen ab.

Beispiele, Fälle und Praxisanwendungen bieten die Autoren in Hülle und Fülle. Sie sind gut ausgearbeitet, leicht verständlich und vor allem psychologisch gut fundiert. Methoden wie Design-Thinking oder Future-Work-Konzepte werden ausführlich beschrieben. Die Erfolge - vor allem im tonangebenden Silicon Valley - können sich sehen lassen. Bezogen auf eine neue Führungs- und Partizipationskultur im Unternehmen bietet das Buch den aktuellen Stand der Forschung ab, ergänzt um die Praxiserfahrung der beiden Autoren, einer langjährigen Unternehmensberaterin und eines stellvertretenden Schulleiters, der das harte Fach Mathematik lehrt.

Ausgehend von der Beschreibung von Firmenkulturen als Rahmenordnung für unternehmerisches Handeln kommen die Autoren auf die Entwicklung und Organisation zu sprechen. Weil die Digitalisierung maßgeblich die künftige Organisation von Firmen bestimmt, steht sie dort im Mittelpunkt.

Leider hat das Buch auch Schwächen. Es geht allzu sehr von einem harmonischen Unternehmensgeschehen aus; harte Konkurrenz, innere wie äußere, Karrierismus, egoistische Mitarbeiter und widrige Außenverhältnisse werden zwar nicht ausgeblendet, aber nur ansatzweise genannt. Das Gelingen hängt vom guten Willen aller ab, der ist aber nicht immer gegeben. Trotz der guten wissenschaftlichen und empirischen Fundierung unterlaufen den Autoren bisweilen Banalitäten. Das schmälert aber nicht den Gesamteindruck eines modernen betriebswirtschaftlichen Lehrbuchs.

Karla Schlaepfer/Martin Welz: Das dynamische Unternehmen. 2017, Schäffer-Poeschel, 251 S., 39,95 Euro

(kes)