Fotograf Enver Hirsch: So schön absurd ist der Alltag

Fotograf Enver Hirsch: So schön absurd ist der Alltag

Düsseldorf (RPO). Der deutsche Fotograf Enver Hirsch sucht in seinen Arbeiten immer wieder nach dem Absurden im Alltäglichen, nach den sonderbaren Spuren des menschlichen Gestaltungswillens. Der Bildband "Toast Hawaii" zeigt jetzt einen amüsanten Querschnitt aus Hirschs Arbeit der letzten 15 Jahre.

Die Kraft seiner Reportagen und der Humor seiner Portraits machten Enver Hirsch schon früh zu einem Star unter den jungen deutschen Fotografen; nicht zuletzt durch seine Beiträge in Publikationen wie "Tempo" oder dem "SZ-Magazin".

"Früher habe ich nur Menschen fotografiert. Später habe ich begonnen, mich für ihre merkwürdigen Spuren zu interessieren", so Hirsch. Enver Hirsch, 1968 in Hamburg geboren, studierte am renommierten Bournemouth and Poole College of Art.

In seinem Vorwort "Imitation und ihr klägliches Scheitern" führt der Hamburger Galerist Robert Morat in das Werk ein. Darin erläutert er sowohl Hirschs zentrales Anliegen in seinen Arbeiten und er zeichnet die Entwicklung de Fotografen nach.

Mehr von RP ONLINE