1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

"Mit mir nicht zu machen": Stolpe schließt Pkw-Maut aus

"Mit mir nicht zu machen" : Stolpe schließt Pkw-Maut aus

Hamburg (rpo). "Wir wollen keine Maut für Pkw." Mit diesen Worten in der "Bild"-Zeitungerteilte Verkehrsminister Manfred Stolpe entsprechenden Spekulationen eine deutliche Absage.

Mit ihm sei das nicht zu machen, betonte Stolpe. Gleichzeitig zeigte sich der Minister über die Schwierigkeiten bei der Einführung der Lkw-Maut, die Ende August in Kraft treten soll, erstaunt. "Der Run auf die Maut-Automaten für die Lkw hat alle Experten überrascht", sagte Stolpe.

Es sei jetzt geplant, 250.000 statt der bisher vorgesehenen 150.000 Maut-Automaten aufzustellen. Bis Ende des Jahres solle die Zahl der Maut-Automaten auf 500.000 steigen.

Der Minister bekräftigte: "Ich will den Erfolg des Systems und kein Chaos am Anfang. Denn die Lkw-Maut ist die wichtigste Strukturreform im Verkehr."

Der SPD-Politiker kündigte an, dass säumige Lkw-Fahrer in der Anfangsphase der Maut-Einführung mit Verständnis der Behörden rechnen können: "Gewiss wird es am Anfang mehr Ermahnungen als Strafen geben." Die Maut selbst halte er aber nicht mehr für anfechtbar, da es sie schon in vielen europäischen Ländern gäbe.