1. Sport
  2. Fußball
  3. WM

WM 2014: Schweiz muss auf verletzten Torhüter Wölfli verzichten

WM 2014 : Schweiz muss auf verletzten Torhüter Wölfli verzichten

Die Schweizer Nationalmannschaft muss bei der Weltmeisterschaft in Brasilien erwartungsgemäß ohne Torhüter Marco Wölfli auskommen. Der Schlussmann der Young Boys Bern sagte Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld am Donnerstag wegen seiner langen Verletzungspause ab.

Hitzfeld hatte dem 31-Jährigen trotz eines Achillessehnenrisses die Tür zur WM offen gehalten. Wölfli kann diese Saison in der Liga nicht mehr spielen. In der WM-Qualifikation hatten der Wolfsburger Diego Benaglio und der künftige Gladbacher Yann Sommer das Tor gehütet. Als dritter Keeper für die WM in Brasilien kommt nun auch der Augsburger Marwin Hitz infrage.

(dpa)