Lukas Podolski verhandelt angeblich mit Górnik Zabrze

Abschied von Vissel Kobe : Lukas Podolski verhandelt angeblich mit polnischem Erstligisten

Lukas Podolski könnte offenbar bald nach Europa zurückkehren. Laut einer polnischen Sportzeitung verhandelt der ehemalige Nationalspieler mit dem polnischen Erstligisten Górnik Zabrze.

Lukas Podolksi könnte womöglich bald nach Europa zurückkehren, und zwar zum polnischen Erstligisten Górnik Zabrze. Laut der polnischen Sportzeitung Przegląd Sportowy befindet sich der 34-Jährige aktuell in Verhandlungen mit dem Klub.

Derzeit ist Podolski noch beim japanischen Klub Vissel Kobe angestellt. Der Vertrag des ehemaligen Nationalspielers läuft aber am 31. Januar 2020 aus. „Bisher ist noch kein Verantwortlicher des Klubs auf mich zugekommen. Von daher wird meine Zeit in Japan am Jahresende wahrscheinlich vorbei sein“, sagte der Weltmeister erst vor ein paar Wochen. „Ich schaue mich bereits auch anderweitig um, sortiere gerade ein wenig den Markt und mache mir Gedanken.“

Seine nächste Station könnte nun also Górnik Zabrze sein. Laut Przegląd Sportowy soll Podolski, im polnischen Gleiwitz geboren, Fan von dem Klub sein. Laut Zeitung plane er auch, Geschäfte in Polen zu eröffnen. In Köln betreibt Podolski bereits einen Dönerladen, ein Modegeschäft und eine Eisdiele.

In 56 Spielen für Vissel Kobe erzielte Podoslski 14 Tore und bereitete zehn weitere Treffer vor. Außerdem war Podolski in seiner Karriere auch für Galatasaray Istanbul, Inter Mailand, den FC Arsenal, Bayern München und seinem Heimatklub 1. FC Köln aktiv. Immer wieder wird über eine Rückkehr Podolskis nach Köln spekuliert. „Ich habe immer gesagt und bleibe dabei, dass es für mich eine Herzensangelegenheit wäre, noch einmal für den FC zu spielen“, sagte er selbst. Konkret wurde es aber bisher nie. „Dazu gehören immer zwei Seiten, die das wollen. Das war in der Vergangenheit leider anders“, sagte Podolski.

(RP)
Mehr von RP ONLINE