Fortuna Düsseldorf: Erat vor Heim-Debüt, Reck soll Trainer bleiben

Fortuna Düsseldorf: Erat vor Heim-Debüt, Reck soll Trainer bleiben

Zweitligist Fortuna Düsseldorf geht mit großen Erwartungen und viel Selbstvertrauen in das Derby gegen den 1. FC Köln am Sonntag ( 13.30 Uhr, Live-Ticker). Für Youngster Tugrul Erat ist es dabei nicht nur wegen der besonderen Derby-Atmosphäre ein ganz besonderes Ereignis: Der 21-Jährige wird am Sonntag vor vollem Haus sein Heim-Debüt bei den Profis feiern.

Zweitligist Fortuna Düsseldorf geht mit großen Erwartungen und viel Selbstvertrauen in das Derby gegen den 1. FC Köln am Sonntag (13.30 Uhr, Live-Ticker). Für Youngster Tugrul Erat ist es dabei nicht nur wegen der besonderen Derby-Atmosphäre ein ganz besonderes Ereignis: Der 21-Jährige wird am Sonntag vor vollem Haus sein Heim-Debüt bei den Profis feiern.

Interimscoach Oliver Reck hatte den Youngster vor dem Spiel beim 1. FC Kaiserslautern in die Erste befördert. Prompt hatten die Düsseldorfer mit 1:0 gewonnen. Auch bei der Partie gegen Energie Cottbus war Erat von Beginn an dabei und hatte großen Anteil am 3:1-Erfolg. Er sorgte für die Vorlage zum 1:1-Ausgleich und machte den Treffer zum 3:1-Endstand dann selbst.

Nun geht für den U21-Nationalspieler von Aserbaidschan mit dem Spiel gegen den Tabellenführer aus Köln ein Lebenstraum in Erfüllung. Die Vorfreude auf Sonntag ist riesig. "Ich habe jetzt zweimal auswärts gespielt. Jetzt bin ich total gespannt, was am Sonntag vor unseren eigenen Fans passiert", sagte Erat. "Ich hoffe, dass ich von Beginn an spielen darf."

Der Offensivmann und seine Kameraden haben sich eine Menge vorgenommen. Sie wollen für ihren Interimscoach Oliver Reck gewinnen. "Wir wollen, dass er Trainer bleibt. Dafür müssen wir unsere Hausaufgaben machen und gewinnen." Angst vor dem "Effzeh" hat Erat nicht. "Die haben schon das ein oder andere Spiel verloren. Warum nicht auch am Sonntag gegen uns? Wir werden alles für einen Sieg tun."

(jan)
Mehr von RP ONLINE