Tyson Fury veräppelt Wladimir Klitschko auf Twitter

Frauenkörper für Klitschko : Tyson Fury veräppelt Boxer auf Twitter

Immer für eine Entgleisung gut: Auf Twitter postete Tyson Fury ein Bild mit leicht bekleideten Frauen, denen er Gesichter von Boxern aufsetzte – unter anderem auch von Wladimir Klitschko.

Immer für eine Entgleisung gut: Auf Twitter postete Tyson Fury ein Bild mit leicht bekleideten Frauen, denen er Gesichter von Boxern aufsetzte — unter anderem auch von Wladimir Klitschko.

Im Sport ist Tyson Fury tief gefallen, für einen Skandal ist der 28-Jährige Brite aber immer gut. Er postete ein Bild auf Twitter mit leicht bekleideten Frauen, auf die Gesichter bastelte er die Konterfeis von Wladimir Klitschko und dessen künftigem Gegner Anthony Joshua, Schwergewichts-Boxer Tony Bellew, WBC-Champion Deontay Wilder und anderen. Dazu schrieb er den Kommentar: "Alle Mädels des Boxsports".

Eine zweifelhafte Aktion, die aber zumindest dem Boxer wieder Aufmerksamkeit beschert. Das Foto wurde bereits über 3.700 Mal geteilt.

Vor zwei Jahren sorgte er noch für sportliche Schlagzeilen. 2015 besiegte er Wladimir Klitschko nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten und wurde neuer Schwergewichts-Weltmeister der vier Verbände (WBA, WBO, IBF und IBO). Vom "Ring Magazine" wurde er im selben Jahr zum "Weltboxer des Jahres" gekürt.

Im Anschluss folgte jedoch sein Abstieg. Ein Rückkampf gegen Klitschko scheiterte wegen einer Knöchelverletzung von Fury, ein weiterer Rückkampf wegen eines positiven Kokain-Tests. Im Oktober 2016 gab er seine Weltmeistertitel zurück und erklärte in einem Interview, er würde an manischer Depression leiden.

(sid/dbr)
Mehr von RP ONLINE