1. Panorama
  2. Leute

Krieg in der Ukraine: Tesla-Chef Elon Musk fordert Wladimir Putin zum Zweikampf

„Stimmen Sie diesem Kampf zu?“ : Elon Musk fordert Wladimir Putin zum Zweikampf

Elon Musk ist bekannt dafür, mit seinen Tweets weltweit Aufmerksamkeit zu erregen. Dieses Mal legt er sich sogar mit einem der mächtigsten Männer der Welt an: Er fordert Wladimir Putin zum Zweikampf.

Tesla-Chef Elon Musk hat sich schon vor Tagen in den Ukraine-Krieg eingemischt: Der Milliardär hat der Ukraine seine Starlink-Internet-Satelliten zur Verfügung gestellt. Am Montag geht er einen Schritt weiter und wird persönlich: In einem Tweet bei Twitter fordert er den russischen Präsidenten zu einem Zweikampf heraus.

Der Einsatz soll die ganze Ukraine sein. Und um ganz sicher zu gehen, verstanden zu werden, hat Musk den Namen des russischen Präsidenten "Владимир Путин" (Wladimir Putin), sowie „Ukraine“ (Україна) in kyrillischer Schrift geschrieben.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="und" dir="ltr">I hereby challenge<br>Владимир Путин <br>to single combat<br><br>Stakes are Україна</p>&mdash; Elon Musk (@elonmusk) <a href="https://twitter.com/elonmusk/status/1503327421839417344?ref_src=twsrc%5Etfw">March 14, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Aber ein Verständigungsproblem hätte es wohl eh nicht gegeben: Putin spricht fließend Deutsch und Englisch. Damit nicht genug: Musk legt nach und schreibt den offiziellen Twitter Account des Kreml an: „Вы согласны на этот бой?“ – Zu Deutsch: „Stimmen Sie diesem Kampf zu?“

Die Posts von Musk gehen innerhalb kürzester Zeit um die Welt, das Echo ist riesig. Die Kommentare reichen von „Was hast du denn geraucht?“ über „Vorsicht, Putin hat den schwarzen Gürtel in Judo!" bis hin zu „Willst du verhaftet werden?“ Übrigens: Bislang haben weder der Kreml noch Wladimir Putin geantwortet.

Wirtschaftliche Nachrichten zum Tesla-Chef gibt es aber auch: Der US-Autobauer will rund zwei Wochen nach der Genehmigung seines neuen Werkes in Grünheide bei Berlin die ersten Autos ausliefern. Dies ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vom Montag für den 22. März vorgesehen. Bei einer Veranstaltung in Grünheide sollen demnach die ersten Kunden die Tesla-Autos erhalten. Dazu wird voraussichtlich auch Konzernchef Elon Musk erwartet. Eine Eröffnungsfeier soll für Mitarbeiter vorgesehen sein. Die Informationsplattform „Teslarati“ berichtete am Sonntag über die Lieferpläne. Der „Tagesspiegel“ hatte Anfang März berichtet, dass für den 22. März eine Eröffnungsfeier geplant ist.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Elon Musk

(felt)