Boxen: Ex-Weltmeister Hernandez gibt Karriere auf

Boxen: Ex-Weltmeister Hernandez gibt Karriere auf

Der ehemalige Weltmeister Joan Pablo Hernandez gibt seine Karriere als Profiboxer auf. Seinen Rückzug begründete der in Berlin lebende Kubaner mit bevorstehenden Operationen am Knie sowie an beiden Ellenbogen.

"Ich beende hiermit meine Box-Karriere", sagte der 30-Jährige der "Bild am Sonntag". Der Schützling von Trainer Ulli Wegner aus dem Sauerland-Stall sieht keine Chance mehr, in kurzer Zeit wieder um den WM-Gürtel boxen zu können. "Es tut mir leid um den Jungen. Er hat große gesundheitliche Probleme. Nach den Operationen müsste er über ein Jahr aussetzen. Es wäre schwer, wieder in die Weltspitze zu kommen", sagte Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer am Sonntag. "Pablo ist einer der talentiertesten Boxer, die wir je hatten." Hernandez war IBF-Weltmeister im Cruisergewicht. Von 30 Profikämpfen gewann er 29. Vor einigen Tagen hat ihm der Weltverband den Titel wegen Inaktivität aberkannt. Ursprünglich sollte Hernandez am 2. Oktober gegen Interimschampion Victor Emilio Ramirez aus Argentinien antreten, musste aber wegen seiner Knieprobleme absagen. Seinen letzten Kampf bestritt der technisch starke Boxer vor 13 Monaten.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE