Joachim Gauck: Einwanderung tut diesem Land sehr gut

Debatte um Zuwanderung : Gauck: Einwanderung tut diesem Land sehr gut

Bundespräsident Joachim Gauck hat davor gewarnt, Ängste vor Zuwanderern zu schüren. "Es ist falsch und gefährlich für den inneren Frieden, wenn man suggeriert, Zuwanderer schadeten diesem Land, nähmen uns Arbeit weg oder gefährdeten unser Sozialsystem", sagte Gauck in einem Interview.

Das Gegenteil sei richtig. "Einwanderung tut diesem Land sehr gut." Das Staatsoberhaupt räumte zugleich ein, dass die Zuwanderung "partiell" auch Probleme schaffe. "Die politische Korrektheit darf nicht verhindern, dass man sie benennt." Die Roma seien leider noch immer eine diskriminierte Minderheit in Europa. Das dürfe nicht so bleiben.

"Trotzdem sollte man auch benennen, was manche Kommunen hierzulande belastet: dass es dort einen Teil von Roma-Familien gibt, die etwa ihre Kinder nicht zur Schule schicken und ihnen damit Lebenschancen verbauen", sagte Gauck der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Im Gespräch mit Bürgermeistern sei ihm sehr klar geworden, wie wichtig es sei zu sagen: "Dieses Verhalten oder andere Regelverstöße nimmt der Staat nicht hin."

(dpa)