Alexander Hahn vom Nachwuchs der FDP: Junge Liberale lassen Hüllen fallen

Junge Liberale ziehen blank : FDP-Nachwuchs lässt Hüllen fallen

Pünktlich zum Europawahlkampf zieht der liberale Nachwuchs neue Geschütze auf und sämtlich Kleidung aus. Vorbild ist die berühmte "Kommune 1".

Die Kampagne steht unter dem Motto: "Wer hätte gedacht, dass wir mal die Ideale der 68er verteidigen müssen?" und wurde auf der Facebookseite der JuLis am Donnerstag veröffentlicht. "Für Gerechtigkeit, Selbstbestimmung und Individualität kämpfen jetzt nur noch wir Liberalen", sagte JuLi-Chef Alexander Hahn der der "Bild"-Zeitung.

In Anlehnung an das bekannte Bild der "Kommune 1" haben die Jungen Liberalen eine Kampagne initiiert, die ihre Position als außerparlamentarische Opposition deutlich machen soll. Auf ihrer Website verkünden die Julis, dass sie sich die 68er-Bewegung zum Vorbild nehmen wolle: "Dass man politisch auch von außerhalb des Parlaments viel verändern kann, hat uns spätestens die 68er-Bewegung gezeigt."

Konkret sprechen sich die Jungen Liberalen unter anderem gegen stetig wachsende Schuldenberge und die damit verbundene momentane Rentenpolitik sowie für die Rechte gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften aus.

Mit dem Slogan: "Die Opposition ist Gelb" möchte der liberale Nachwuchs deutlich machen, dass sie auch außerhalb des Parlaments politischen Einfluss ausüben können. Nach dem Motto "Sex sells" ziehen die JuLis nun in den Europawahlkampf.

(jco)
Mehr von RP ONLINE