Israelisches Militär untersucht Tod von palästinensischen Zivilisten

Gaza-Krieg : Israelisches Militär untersucht Tod von palästinensischen Zivilisten

Das israelische Militär hat neue Untersuchungen zum Tod von palästinensischen Zivilisten im Gaza-Krieg im Sommer eingeleitet. In acht Fällen werde strafrechtlich ermittelt, teilte die israelische Militärstaatsanwaltschaft am Samstagabend mit.

Nach UN-Schätzungen wurden während des 50-tägigen Krieges mehr als 2100 Palästinenser getötet, die Mehrheit von ihnen Zivilisten. Auf israelischer Seite starben 66 Soldaten und sechs Zivilisten.

Israel zufolge war die Zahl der toten palästinensischen Zivilisten weit geringer. Zudem warf die Regierung der Hamas vor, sie als menschliche Schutzschilde missbraucht zu haben. Insgesamt wurden rund 100 Einsätze des Militärs untersucht, 85 davon befinden sich derzeit in verschiedenen Phasen der juristischen Prüfung.

Beobachter gehen davon aus, dass Israel mit den eigenen Ermittlungen eine internationale Untersuchung des Gaza-Krieges abwenden will.

(ap)
Mehr von RP ONLINE