1. Panorama
  2. Deutschland

Epidemie in NRW: Wie Sie sich vor Noro-Viren schützen können

Epidemie in NRW : Wie Sie sich vor Noro-Viren schützen können

Münster (RPO). Seit Beginn des Jahres sind in NRW rund 3000 Menschen an einer Infektion mit Noro-Viren erkrankt. Die Patientin leiden unter massiven Durchfällen und Übelkeit. Neue Zahlen zufolgen breitet sich der Virus mit rasanter Geschwindigkeit aus. Hier lesen Sie alles, was Sie über den Virus wissen sollten.

Der Virus wird über das Einatmen und die Haut übertragen. Da der Mensch den Virus über den Stuhl ausscheidet, sind besonders WC-Räume zum Beispiel in Altenheimen oder Krankenhäuser belastet.

Noro-Viren führen zu einer Magen-Darm-Erkrankung, die eine massive Austrocknung und im Extremfall den Tod zur Folge haben kann. Erschwerend kommt hinzu, dass es derzeit keine spezifischen Medikamente zur Bekämpfung der Viren gibt. Auch eine Impfung ist nicht möglich.

Experten raten Menschen, die Umgang mit erkrankten Patienten haben, besonders auf ihre Hygiene zu achten. Intensives Händewaschen wird zur Pflicht. Zudem sollten bei der Reinigung von WC- und Waschräumen Handschuhe und Mundschutz getragen werden.

Wie macht sich die Krankheit bemerkbar? Wie kann der Arzt helfen? Mehr lesen Sie in "Noro-Viren: wichtigeFakten".

(afp)