Fotografin zeigt ungewöhnliche Fotos von Nordkoreanern

Aufgenommen mit Sofortbildkamera: Fotografin zeigt ungewöhnliche Porträts von Nordkoreanern

Die AP-Fotografin Wong Maye-E hat über drei Jahre lang Menschen aus Nordkorea abgelichtet – mit einer Sofortbildkamera. Die Fotografierten haben ihr verraten, was sie sich für die Zukunft wünschen. Die Politik des Landes spielt dabei oft eine Rolle.

Einblicke in das streng abgeschottete Nordkorea bekommen nur wenige Journalisten und Fotografen. Einer, der das gelingt, ist die AP-Fotografin Wong Maye-E. Ihr jüngstes Projekt ist eine Porträtreihe ganz normaler Menschen des Landes – vom einfachen Arbeiter oder Bauer bis hin zum Sportler, Studenten oder auch Offizier.

Diese Menschen hat sie in den vergangenen drei Jahren nicht nur mit der Digitalkamera, sondern auch mit einer Sofortbildkamera fotografiert und sie nach ihren Wünschen und Zukunftsplänen befragt. Herausgekommen ist ein eher ungewöhnliches Porträt von Menschen, die offenbar ganz auf der Linie ihres Führers Kim Jong Un leben – mit leicht verwaschenen, milchigen Bildern.

  • Fotos : U-Bahn, Sport und Klinik – Neue Einblicke in Nordkoreas Alltag

Hier können Sie sich die Bilder anschauen und lesen, nach welchem Motto die Menschen leben.

(das/ap)
Mehr von RP ONLINE