Stadt Willich: Mahlzeit an den Schulen

Stadt Willich: Mahlzeit an den Schulen

Der Diskussion um den Mensaneubau am St. Bernhard-Gymnasium wird die Stadt noch länger beschäftigen. Die RP gibt einen Überblick über die derzeitige Mittagsverpflegung an den weiterführenden Schulen und deren Wünsche.

Bekommt das St. Bernhard-Gymnasium in Schiefbahn wie gewünscht eine Kochmensa oder bleibt es wie ursprünglich von der Stadt geplant bei einer Ausgabemensa? Die Antwort auf diese Frage hat auch Auswirkungen auf die Mittagsverpflegung an allen anderen weiterführenden Schulen in der Stadt. Beispiel Lise-Meitner-Gymnasium in Anrath: "Wenn das St. Bernhard-Gymnasium eine Frischküche bekommt, möchten wir ein in Preis und Qualität vergleichbares Angebot für unsere Schüler", sagt Schulleiterin Astrid Kampmann.

"Cook and Chill"-Verfahren

Derzeit bekommt das Gymnasium das Essen nach dem so genannten "Cook and Chill"-Verfahren von der Firma "Sodexo" geliefert. Das heißt: Das Essen wird vorgegart, schockgefroren und dann ausgeliefert. Am Lise-Meitner-Gymnasium trifft das Essen jeweils in der Nacht vorher ein. Die Firma GDS stellt im Auftrag des Schulträgers, im Falle des Anrather Gymnasiums also der Stadt, das Personal für die Essensausgabe. Am Lise-Meitner-Gymnasium ist Petra Wimmers für die Ausgabe der Mahlzeiten zuständig. Sie holt das Essen am Vormittag aus den Kühlschränken in einem Nebenraum der Leineweberhalle. Mit zwei Konvektoren wird das Essen dann endgegart.

Die Zahl der Schüler, die das Essensangebot in der einstündigen Mittagspause am Lise-Meitner-Gymnasium nutzen, variiert. 30 bis 50 sind es im Schnitt. "Wir haben noch keinen gebundenen Ganztag", sagt Astrid Kampmann. "Die Schüler der Sekundarstufe eins haben derzeit maximal zwei Nachmittage pro Woche Unterricht, die Oberstufenschüler außer freitags jeden Tag." Nicht jeder Schüler, der nachmittags die Schulbank drückt, isst auch an der Schule. "Viele Anrather gehen mittags nach Hause", weiß Kampmann.

  • Stadt Willich : Robert-Schuman-GSJohannesschuleWilli-Graf-Realschule

Im Voraus auswählen

Wer in der Schule essen möchte, muss das gewünschte Gericht mitunter lange im Voraus auswählen. Drei Mahlzeiten stehen jeden Tag zur Auswahl. Die Gerichte kosten zwischen 3,38 und 3,70 Euro. Derzeit hat das Lise-Meitner-Gymnasium nur eine Behelfsmensa. In zwei früheren Aufenthaltsräumen für die Oberstufenschüler wird das Essen warmgemacht, ausgegeben und verzehrt. Noch in diesem Jahr soll eine neue Mensa an das Gymnasium angebaut werden. Man rechnet damit, dass immer mehr Schüler – spätestens nach Einführung des gebundenen Ganztags am Lise-Meitner-Gymnasium – in der Schule zu Mittag essen.

Ob das Essen dann noch von "Sodexo" kommt, ist offen. Sollte die Frischküche in Schiefbahn gebaut werden, möchte das Lise-Meitner-Gymnasium von dort mit frischem Essen beliefert werden. Analog zum Angebot für die Gymnasiasten in Schiefbahn, sollen auch in Anrath eine Salat-Bar oder eine Wok-Station in der Mensa eingerichtet werden. "Das Essen muss die gleiche Qualität zum gleichen Preis wie am St. Bernhard-Gymnasium haben", sagt Astrid Kampmann. Da dürfe man die städtischen Schulen nicht schlechter stellen. Frage des Tages

(RP)