Schermbeck: "Bankgeflüster" auf der Mittelstraße

Schermbeck : "Bankgeflüster" auf der Mittelstraße

Nach der guten Resonanz in den vergangenen sechs Jahren veranstaltet die Werbegemeinschaft (WG) erneut das Fest. Bankpaten werden noch gesucht.

Am 5. und 6. Mai wird die Mittelstraße zwischen Café Kleinespel-Imping nahe der Ludgeruskirche und der Brücke über den Mühlenbach nahe dem Rathaus für den motorisierten Verkehr ganztägig gesperrt. Fußgänger haben Vorrang, um beim Bummel über die Hauptgeschäftsstraße den Einfallsreichtum bei der Ausgestaltung kleiner Gärten vor den Geschäften zu bewundern und mit den Geschäftsleuten oder den Passanten ins Gespräch zu kommen. Die Geschäfte sind am Samstag über die normalen persönlichen Öffnungszeiten hinaus bis 18 Uhr und am verkaufsoffenen Sonntag ab 13 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

"Das Wir-Gefühl steht klar im Vordergrund", stellte Frank Herbrechter als Geschäftsführer der WG fest. Schermbeck sei schön und habe viel zu bieten. Herbrechter fügte hinzu: "Gemeinsam stellen wir uns den Herausforderungen eines sich ändernden Einkaufs- und Freizeitverhalten und bündeln unsere Energien, um erfolgreicher zu sein." Der Zusammenhalt im Ort stehe über dem Konkurrenzdenken. Erfolgreich könne man immer nur gemeinsam sein, und das solle auch gemeinsam gefeiert werden.

Als gute Chance, der Bevölkerung das eigene Geschäft zu präsentieren, bewertet Herbrechter das Fest "Bankgeflüster". Er weist die Geschäftsleute auf die Möglichkeit hin, eine Sitzbank zu gestalten und diese auf einer Rasenfläche aufzubauen. Damit nicht jedes Geschäft die Beschaffung eines Bank-Pakets vornehmen muss, übernimmt die Werbegemeinschaft die Organisation. Das reicht von der Bestellannahme über den Kauf der Bänke und Blumen bis hin zum Abbau und der Entsorgung.

Rund 40 Bankpaten werden auch in diesem Jahr das "Bankgeflüster" unterstützen. Auch Vereine haben ihre Mitwirkung zugesagt. Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck wird sich zwischen der Volksbank und der Geschenkboutique Stender präsentieren. Die Fußballabteilung des SV Schermbeck verwöhnt vor dem Heizungs- und Sanitärgeschäft Beck die Standbesucher mit frischen Waffeln, Kaffee und Sekt. Kurzfristige Anmeldungen für Kaufleute und Vereine sind bei Thomas Glomb in der Volksbank noch möglich (Tel. 02853 9837). Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Aufgabe der Paten besteht darin, die Bank möglichst originell zu gestalten. Dadurch entstehen viele kleine Themengärten, die aus der gemütlichen Mittelstraße ein Gartenparadies entstehen lassen. Die Bänke dürfen auch besetzt werden", ermuntert Herbrechter die Besucher, sich hinzusetzen, und ergänzt: "Vielleicht entwickelt sich ein Gespräch bei den Besuchern, bei dem nicht zwingend geflüstert werden muss."

Wer seine Bank nicht selber gestalten möchte, kann sich rechtzeitig künstlerische Hilfe holen. Birgit Förster und die Bewohner von Haus Kilian übernehmen gerne die Gestaltung der Bänke. Die Blumen werden auch in diesem Jahr von der Rüster Gärtnerei Clemens Brokemper zur Verfügung gestellt.

Neben den individuell kreierten fünf Quadratmeter großen Grünflächen lockt die Kaufmannschaft mit individuellen Aktionen, Schnäppchen und Sonderverkäufen. Vera Meyer vom Geschäft "Wäsche & Mehr" an der Mittelstraße 44 lädt zu einer Modenschau auf der Mittelstraße ein. Um 14 Uhr und um 16 Uhr stellt sie Nachtwäsche für Damen und Herren vor. Viel Aktuelles und Interessantes verspricht sie den Zuschauern.

Wenn es nicht regnet, werden entlang der Mittelstraße und besonders vor Rössmann Oldtimer aufgestellt, die Stephan Proff als Mitglied zweier Oldtimer-Clubs für die Open-Air-Show gewinnen konnte. Auch Betriebe, die ihren Firmensitz außerhalb der Mittelstraße haben, können mit einer Bank teilnehmen. Sie bekommen einen Platz an der Mittelstraße zugewiesen, wo sie durch die Gestaltung ihrer Bank auf ihr Gewerbe aufmerksam machen können. Auch in diesem Jahr setzt die WG wieder verstärkt auf die heimische Gastronomie. Sofern diese Betriebe am Muttertag nicht durch angemeldete Besucher in ihrem betrieblichen Ablauf eingeschränkt sind, wollen sich Schermbecker Gastronomen beteiligen. Cafés, Bäckereien, Gaststätten und Restaurants im Ortskern sind geöffnet, freuen sich auf die Besucher und laden zum Verweilen ein.

In der Nacht vom 5. zum 6. Mai wird ein Wachdienst die Dekoration im Auge behalten. Das risikoreiche Stehlen von Dekorationen ist übrigens unnötig. Am Sonntag ab 18 Uhr werden Blumen an Interessenten abgegeben. Sie sollten sich aber schon am Samstag bei den Bankpaten melden

(RP)
Mehr von RP ONLINE